Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 24.10.2004

Wanderung
4 Personen
Hauptziel erreicht
Der goldene Oktober hat sich nur vergangenen Sonntag, vorwiegend in den Nordalpen, mit wolkenlosem Himmel präsentiert. Sonst müssen wir hauptsächlich mit trübem, trostlosem Wetter Vorlieb nehmen und dementsprechend rar fällt das Tourenbuch der letzten Wochen aus. Dennoch feierten wir Annis Geburtstag am vergangenen Wochenende in einer urgemütlichen Tessiner Capanna bis spät in die Nacht hinein. Das Gipfelglück ist dabei nicht zu kurz gekommen. Auf der aussichtsreichen Höhenroute zwischen der Cimetta und der Capanna Nimi besteigen wir insgesamt 3 Gipfel, die allesamt herrliche Tiefblicke ins Verzasca und Maggiatal zu bieten haben. Auch am Sonntag können wir trotz Nebel und noch ziemlich Alk im Blut, ein weiteres Ziel, den Südgipfel der Cima di Nimi erreichen. Beim Abstieg kehrt die Sonne zurück und lässt die Lärchen goldgelb leuchten. Auf der Capanna Nimi treffen wir Gaissenpeter und seinen Bruder. Sie begleiten uns hinunter nach Gordevio. In einer ihrer herrlich gelegenen Rustici werden wir von den beiden noch zum Kaffee eingeladen. Vielen Dank für die Gastfreundschaft. Wir kommen bestimmt irgendwann mal wieder.
Wer das einfache Leben und die urige Gemütlichkeit liebt, wird sich auf der Capanna Alpe Nimi sehr wohl fühlen. Am besten informiert man sich auf der nett gemachten Homepage von Pietro unter www.gaissepeter.ch
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Madone, Piz Corbella, Cima di Nimi (2191m)

Von der Bergstation der Seilbahn Locarno-Cimetta über die Gipfel Cima della Trosa, Madone und Pizzo di Corbella zur Capanna Alpe Nimi. Am Sonntag Aufstieg auf die Cima di Nimi Süd und Abstieg nach Gordevio im Valle Maggia.
Letzte Änderung: 26.10.2004, 21:32Aufrufe: 339 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Karte