Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 23.01.2010

Skitour
>10 Personen
Hauptziel erreicht
Gut eingeschneite Route. Gebundener Pulverschnee, oberhalb von ca. 2000 m mit leichtem Harschdeckel ansonsten feinster Pulver. Im Gegensatz zum Rauflihorn wenig besucht und deshalb war noch Raum für eigene Spuren.
keine Beobachtungen
Bei Neuschnee alles neu beurteilen, insbesondere den Kessel unterhalb Rothorn Nordwand.
Eine Tour der Naturfreunde Bern. Leitung Roger Villars. Wer Traumtouren erleben will, möge die Sektion Bern kontaktieren. Im Skitourenführer heisst die Tour 240a "Rothorn N-Grat".

Routeninformationen

Traumlücke (AK) (2266m)

Ab Parkplatz Sengibach der Strasse folgend durch Würzi bis Pkt. 1540 - Beginn Wildgrimmi. Über den landschaftlich schön strukturierten Rücken auf guter Spur bis Raum Pkt 1813. Dann über die weiten Hänge auf schön geschwungener Aufstiegsspur Richtung Nordwand Rothorn. Im Kessel nach Osten abgedreht und auf den Grat der Traumlücke hinauf. Skidepot. Aufstieg zum namenlosen Gipfel 2266 m. Achtung: breite Wächte, schmaler Gipfel. Geniale Aussicht. Traumtour zur Traumlücke. Abfahrt bis auf den Talboden von Wildgrimmi und wunderbare Kurverei zwischen Wellen und Dellen, Schneehäubchen und Buckeln hindurch zurück zum Punkt 1540. Auf der Strasse retour zum Parkplatz.
Letzte Änderung: 24.01.2010, 10:20Aufrufe: 1560 mal angezeigt