Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 08.02.2010

SkitourSehr guter Eintrag
1 Person
Hauptziel erreicht
Bire: untere Hälfte Pulver - oben ziemlich abgeblasen.

Bürglen N-Grat: mit Steigeisen sehr gut begehbar. Wenig Schnee im Grat, jedoch auf Wächten achten. Nordflanke wurde am So.7.2.2010 befahren - jedoch keine der div. anderen Couloirs. Ausnahme: Gantrisch, 1. Couloir beim Bunker nach Pkt. 2060.

Chrummfadeflue: gute Aufstiegsspur, wurde am Sonntag, 7.2.2010 viel befahren. Im oberen Bereich etwas Deckel. Ab ca. 1900m Pulver bis Pkt. 1119. Unterhalb 1000m Richtung Blumenstein ruppige Abfahrt mit Krustendeckel und abnehmender Schneehöhe. Mit Ski jedoch problemlos bis ins Dorf von Blumenstein 659m.
Grosser Schneebrettabgang mit einer 2m-Abrisskante unterhalb dem Biresattel, ostseitig/siehe Aufnahme.
nach den angekündigten Schneefällen neue Situation
öV-Tour. Bern ab 8.12, Untere Gantrischhütte an 9.20. Postauto ab in Blumenstein bei der Post um 15.59 nach Thun.
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Bire - Bürglen - Chrummfadenflue

Start: Untere Gantrischhütte 1508m
Ziel: Blumenstein 659m
Aufstieg zur Bire-Biresattel-Bürglen N-Grat. Abfahrt Morgetenpass - Aufstieg Morgetengrat Pkt.2060. Nach dem Bunker das Vorhaben "Gantrisch" aufgegeben. Schlecht einschätzbare Schneemassen in den Gipfelfelsen. Abfahrt in den Chessel und Aufstieg zum Leiterlipass 1905m. Kurze Abfahrt Richtung Obernünenen und weiter auf Route 428 zur Chrummfadenflue 2074m.
Abfahrt via Oberwirtneren Pkt.1520-Langenegg-Pkt.1119-Pkt.1019 und hinunter Richtung Wäsemli und über die Ebene nach Blumenstein 659.
Aufstieg ca. 1300Hm / Abfahrt ca. 2000Hm
Letzte Änderung: 08.02.2010, 21:38Aufrufe: 1933 mal angezeigt