Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 13.02.2010

Hochtour
2 Personen
Hauptziel erreicht
Die Risse sind zwar schneegefüllt, lassen sich mit Fingerlingen aber recht gut freiräumen und auch klettern. Rückzüge nach links sind bis zur Schulter öfters möglich, danach aber nicht zu unterschätzen und ökologisch unangebracht. Ohne Bohrhaken wäre die Tour ein SEHR ernstes Unternehmen, aber mit ihnen im Winter ein anspruchsvolles Unternehmen für Leute, die gern allein sein wollen in Plaisir-Routen.
dürfte durch den Föhn etwas ausschmelzen, aber noch für mehrere Wochen recht ruhig bleiben.
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Balmfluh - Südgrat (1289m)

Wir hielten uns an das Topo des Jura-Plaisir-Führers, das recht gut ist. Allerdings wählten wir den Zustieg von NO, also von Balm aus. Originaleinstieg kurz athletisch, aber gut abgesichert. Die zweite Länge und die erste nach dem Seilquergang sind im unteren Teil am schwersten. Nach der Schulter, wo die Schwierigkeiten abnehmen, umgingen wir den meist leichten Mittelteil mal rechts, mal links. Erst nach dem Katzensprung kommt mit der Schlussverschneidung nochmals eine herzhafte Länge, wo auch noch ein verlorener Walkfäustel liegen müsste. Kletterzeit knapp über 6 Stunden.
Letzte Änderung: 23.02.2010, 19:05Aufrufe: 822 mal angezeigt