Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 18.03.2010

SkitourSehr guter Eintrag
2 Personen
Hauptziel nicht erreicht, umgekehrt auf 4350m
Sehr wenig Schnee, in Hüttennähe öfters mal Steinkontakt. Gravierender jedoch ist der Schneemangel in der Gletscherbrüchen und Graten, die dadurch nur schwierig zu begehen sind.

Abfahrt trotzdem toll, ein Highlight auch die Abfahrt nach Zermatt durch den Gletscherbruch.
Hoffentlich fällt bald VIEL Schnee, sonst wird es immer schwerer auch mit Blick zum Sommer.
Die Monte Rosa Hütte ist ein Erlebnis an sich!
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Dufourspitze (4634m)

An zwei Tagen hintereinander (17./18.) haben wir versucht auf die Dufourspitze zu kommen.

1. Tag: Route über Silbersattel, zwei Versuche durch den Bruch und Bergschrund unterhalb des Sattels zu kommen aber keinen Weg gefunden. Aus der Entfernung sieht es so aus als ob man den Bruch auf einem breiten Band von links nach rechts aufsteigend durchgehen kann, aber etwa in der Mitte des Bruchs steht man vor einer Eiswand, welche zu umgehen wir keine Möglichkeit gefunden haben. Den Bergschrund weiter links zu überwinden scheint aus der Ferne evtl. möglich, jedoch haben wir uns das nichtmehr aus der Nähe angeschaut. Umgekehrt ca. 100Hm unterhalb des Sattels.

2.Tag: Top Wetter, warm und wenig Wind. Aufstieg über Satteltolle vorbei am Helilandeplatz hinauf zum Sattel. Bergschrund unterhalb des Sattels kann links mit Steigeisen relativ unproblematisch überstiegen werden, also Skidepot unterhalb des Schrundes. Die Schneebrücke in der Mitte des Bergschrunds schätzten wir als sehr gefährlich ein. Ab dem Sattel ist der erste "Firn"grat eisig, v.a. im Abstieg muss man hier sehr vorsichtig sein. Wir haben allerdings umgedreht weil uns der Grat zu heikel war und weil der Strom in den Beinen wohl auch nichtmehr gereicht hätte... Bei gutem Wetter ist diese Route sehr wohl möglich, allerdings wohl eine Ecke anspruchsvoller als sonst. Es empfiehlt sich evtl. später loszugehen damit der Grat etwas weich wird. (wir sind um 6 gestartet, 10.30 am Sattel)

Zum Aufstieg: Nicht über das Plattje (zu wenig Schnee) sondern über den Gletscherbruch rechts davon so wie auch die meisten ABfahrtsspuren laufen. Diesen wiederum ganz auf der rechten Seite angehen, zwei heikle Stellen, die obere (aus dem Bruch heraus) mit Steigeisen.

Eine nette Abfahrtsvariante geht durch ein Gletschercouloir welches man von der Hütte aus links sieht, allerdings wegen Spaltengefahr nur für die Abfahrt und nur mit Vorsicht!

Laut Aussage von Hüttenwart und Führern war 2010 noch niemand auf der Dufourspitze.

Gruß an Martin und Ansgar, die uns am ersten Tag begleitet haben!
Letzte Änderung: 19.03.2010, 23:16Aufrufe: 5450 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Karte