Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rappenköpfle/Kleiner Rappenkopf, 2276 m.ü.M.

Route: Überschreitung von Süd nach West

Kristian Rath

Verhältnisse

10.07.2019
1 Person(en)
ja
Machbar
Der strenge Winter in Verbindung mit tektonischen Bewegungen ist dem ohnehin nicht sehr stabilen Südgrat nicht gut bekommen. Auf rund zehn Meter ist die an sich nicht schwierige Kletterei heikel und gefährlich. (II-III) Dies als klarer Hinweis, dass die schöne Tour nicht ungefährlich ist. Deutlich harmloser ist der Aufstieg von Westen, aber auch der ist steil genug, dass vielerorts ein Ausrutscher nicht mehr zu halten ist. Ansonsten beste Verhältnisse. Das Gras ist gut im Saft und somit gut zum greifen. Besser man steigt über die Westflanke auf.Der Südgrat ist nicht schwieriger,als die Höfatsüberschreitung aber gefährlicher. Eine ausführliche Beschreibung gibt es hier: https://freieberge.wordpress.com/2018/10/03/rappenkoepfle-publikumswirksame-steilgrastour/?fbclid=IwAR2kmJIYPZRpXLkmaIta6iYeHM6qjHRr8pK2oDY-1WLIrOCExCwj5VTnbK0
Am Südgrat droht einiges an Material abzubrechen. Ein Mountaibike macht für den Zustieg Sinn. Alternativ kann man die Westflanke von Lechleiten in Tirol erreichen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.07.2019 um 18:03
490 mal angezeigt