Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gündleskopf, 1748 m.ü.M.

Route: SO-Rinne Überschreitung

Bergsiach

Verhältnisse

12.01.2020
1 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Als Skitour deklariert im Zu-bzw.Aufstieg eher Alpine Wanderung. Ich habe die Ski relativ weit getragen, meine kurzen machen mir das leichter. Man könnte aber auch schon bei VorsäßI anschnallen und über gefrorene Wiesen bis Vors.III stockeln. Aber dort auf Güterweg hoch zu den Wieslealpen muß auf jeden Fall bis Waldrand getragen werden. Von dort geht es dann ganz gut wenn man den Direktanstieg zur Gündlesalp wählt. Der Sommerweg im Wald oben hat auch apere Stellen. Ein fleisiger Local von der Säge hatte die Rinne bei Traumverhältnissen schon eingespurt. ER durfte sie auch als erster einfahren. Wenige Zentimeter auf fester Unterlage besser geht es nicht. Die Rinne zur Vorderen Rindalp war auch noch unverspurt und toll zu fahren. Die weitere Abfahrt ins Autal von allem was, mit ganz kurzen Unterbrechungen. Auf der vereisten Strasse und immer noch gefrorenen Wiesen bin ich bis VorsäßI Unfall frei rausgeschliddert.
Solang kein Niederschlag und die Nächte kalt bleiben unverändert.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Gündleskopf (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Klasse ruhiger Tag immer noch mit Traumwetter. Danke an Romans Nachbar von der Säge für Aufstiegsspur in der Rinne und die Plaudereien. Sonst niemand weiteren gesichtet. Wer sucht der findet immer noch tolle Hänge mit besten Bedingungen. Allerdings muss man den Aufwand bis dahin und zurück in Kauf nehmen. Auch zu Fuß kann einges gemacht werden in der Nagelfluh.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.01.2020 um 09:11
625 mal angezeigt