Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pizasc / Il Pizzaccio, 2591 m.ü.M.

Route: Campagna – Furt P 730 – P 947 – Strommast EGL9 – Alp de Crasteira – Alp de Quarnei - Strommast EGL20 - P 1988 – Paligneira – Passo Forcola – Westtraverse – Passo di Lendine – Pizasc - retour

AndréTT

Verhältnisse

08.11.2020
1 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Tourenbeginn um 07:38 Uhr bei 5°C unter klarem Himmel. Wanderweg zur Alp Crasteira ist nach dem Murenabgang am 12.6.2019 oberhalb von der Furt P 730 wieder gangbar mit neuer, abkürzender Wegführung.
Hartfirnauflage auf der Nordseite vom Gipfel. Ab dem Passo di Lendine die Steigeisen aufgezogen. War notwendig. Eine vereiste Fußspur war zwar vorhanden. Führte allerdings nicht wie die Sommerroute links herum zum Gipfel, sondern halb rechts direkt über eine schräge (vereiste) Platte hinauf, was sich etwas knifflig gestaltete. Funktionierte aber noch mit Steigeisen.
Tour wird wohl meist von kürzerer östlicher Seite aus ab Olmo / S. Giacomo-Filippo (Val San Giacomo) angegangen. Wer Einsamkeit sucht, findet sie im oberen Val de la Forcola.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Pizasc (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
In der Traverse unmittelbar nach der Forcola, lag noch typischer „Feuersteingeruch“ in der Luft von dem Felsabbruch vor einigen Stunden. Während der Passage über verschütteten Pfad bröckelte es immer noch von oben nach, so dass ich flott über frischen Schrund machte. Für den Abstieg bevorzugte ich dann lieber von der Bocchetta de Lenden das weglose Gelände direkt hinab zum Wanderweg durch die Paligneira. War abkürzend und ungefährlicher.
Auf dem Gipfel gibt es kein Bergbuch. Wer deponiert dort oben eins ?
Zu diesem Eintrag wurden 1 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.12.2020 um 13:59
440 mal angezeigt