Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tochuhorn, 2661 m.ü.M.

Route: Normalroute / 637

Berge gleich Leben

Verhältnisse

26.12.2020
2 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Wetter: Beim Start um 8.30 Uhr noch leichte Nebelfelder auf dem Simplonpass, die sich jedoch rasch auflösten. Es war ein prächtiger Wintertag.
Ueber dem Rhonetal lag ein Nebelmeer, das sich später auch auflöste.

Temperatur beim Start auf dem Simplonpass: -10 Grad auf dem Tochuhorn -15 Grad. Beim Aufstieg noch schwacher Wind von ca. 40k/km. Auf dem Gipfel windstill.

Aufstieg und Abfahrt: 20cm bis 40cm frischer Pulverschnee auf einer tragenden Unterlage. Der Westgrat ist sehr gut mit Skis bis auf den zu begehen.

Vorsicht bei Gelände-Uebergängen und schattigen Hängen wo`s gespannte und geladene Triebschnee-Hänge hat.
Kann weiterhin noch gut gemacht werden. Die Bergwelt um den Simplonpass ist sehr gut eingeschneit.

Folgende Skitouren wurden noch unternommen: Spitzhorli, Staldhorn und Breithorn.
Schneeschuhtouren wurden auch gemacht: Staldhorn, Spitzhorli, Hopschusee und Simplonpass-Runde.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Tochuhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Unterwegs in den Walliser Alpen. Schweiz.
Quizfrage: Wie heisst der Berg ganz links am Bildrand auf dem ersten Foto? Danke.

Der Berg ist ein nördlicher Ausläufer des Fletschhorns und bildet die westliche Flanke des Simplonpasses. Der Simplonpass (italienisch Passo del Sempione) ist ein 1995 m ü. M. hoher Gebirgspass im Schweizer Kanton Wallis und trennt die Walliser Alpen im Westen von der Leone-Gruppe im Osten.
Dieser Berg bietet eine rassige und aussichtsreiche Skitour hoch über dem historischen Simplonpass. Das Panorama reicht von der Mischabel- und Weisshorngruppe bis zu den Berner Alpen.

Der Simplonpass verbindet das Rhonetal im Schweizer Kanton Wallis mit dem Val d’Ossola in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola und dem Lago Maggiore. Auf der Südseite überragt ihn das vergletscherte Fletschhorn; etwas nordwestlich befindet sich das Spitzhorli. Am Pass gibt es zwei natürliche Seen, den Rotelsee und den Hopschusee; zwei weitere sind künstlich angelegt worden.

C`est fantastique!
www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 2 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.12.2020 um 06:01
1650 mal angezeigt