Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rottällihorn, 2913 m.ü.M.

Route: Realp-Stelliboden-Rottällihorn

Alpenexplorer

Verhältnisse

26.12.2020
2 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Mit dem Schneefall von vorgestern war für eine dicke Pulverdecke gesorgt. Da wir unter den ersten in Richtung RTH via Stelliboden waren, haben wir auch teilweise gespurt.
Wegen der erheblichen Lawinengefahr (momentan Stufe 3) empfiehlt es sich, im Stelliboden eher an der südlichen Seite ("links") des Kessels aufzusteigen, da dort der Hang felsiger ist und die Felsblöcke die Schneeauflage besser halten. Allerdings erwies sich das Lawinenrisiko auf den begangenen bzw. befahrenen Hängen kleiner als angekündigt. Auch die steileren Flanken im Gipfelbereich wurden allerseits abgefahren. Die Unterlage scheint die frische Pulverschicht gut zu halten.
Die Abfahrt war im oberen Bereich ein Genuss, unten auf den flächeren Abschnitten z.T. mühsam, da die Pulverschicht bremste.
Kein einziger Steinkontakt auf der ganzen Abfahrt.
Ganze Route
Pulverschnee
Eher weniger heikel als Bulletin
Mit dem angekündigten Föhn in der Nacht auf den Montag den 28.12. wird es sicher zu Schneeverfrachtungen kommen, die das Lawinenrisiko verändern werden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Rottällihorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Es war extrem kalt. Vor dem Zustieg zum Gipfelgrat gefühlte minus 20°C.
Nebeldecke bis ca. 2'500m. Dann eine herrliche, verlassene Winterlandschaft. Ca. 40 Minuten auf dem Gipfel die Sonne genossen, trotz aller Kälte.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.12.2020 um 09:06
1604 mal angezeigt