Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pointe de Coté, 1791 m.ü.M.

Route: Grosse Cote

Berge gleich Leben

Verhältnisse

24.01.2021
3 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Ausgezeichnet. In der Sonne mild und windstill. Wir hatten ein wunderschönes Bergpanorama. Rechts vom Arpelistock grüsste das prächtige Weisshorn aus meiner Walliser Heimat herüber!

Besser kanns nicht mehr sein. Wunderschöner 20cm bis 30cm frischer Pulverschnee auf einer tragenden Unterlage.
Kann weiterhin noch gut gemacht werden. Nach den Neuschneefällen neu beurteilen. Nicht zu früh in den 600m langen und bis 35 Grad steilen Gipfelhang einsteigen.

Wenn man diese Skiroute im Frühjahr begeht, sollte man früh durch diesen Südhang hinaufsteigen. Der Schnee sollte verfirnt sein, und tragend sein. D.h. nur nach guter Abstrahlung diese Skiroute angehen.

Folgende Berge und "Punkte" wurden auch besucht: Folliu Borna, Col de Lys, Le Chreux und Teraula-d`Amont.
Auf der gegenüber liegenden Talseite wurde einige Berge besucht: Le Van, Les Merlas. La Cua, Les Millets, L`Aiguille und Tsermon. Bestimmt noch weitere Berge erhielten Besuch.

Es hat auch eine Langlaufloipe, und eine ausgeschilderte Schneeschuhwander Route. Dieses Gebiet ist sehr empfehlenswert für Familien mit Kindern.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Unterwegs in den Freiburger Alpen. Schweiz. Und wieder eine neue Route auf www.gipfelbuch.ch
Quizfrage: Wie heissen die zwei markanten Berge in der Bildmitte auf dem ersten Bild? Danke.

Grossartige und rassige Skitour im Herzen vom Haute Gruyère! Von der Pointe de Coté hat man ein wunderschönes Panorama in die Bergwelt vom Haute Gruyère.
Der Blick schweift zum Weisshorn in den Walliser Alpen, bis hin zu einigen Bergen vom Mont Blanc Massiv! Der 600m lange und im Durchschnitt 35 Grad steile Südhang bietet eine tolle Skiabfahrt! Wir hatten 20cm bis 30cm wunderbaren Pulverschnee.

Greyerz liegt auf 810 m ü. M., 4,5 km südsüdöstlich des Bezirkshauptortes Bulle (Luftlinie). Das historische Städtchen erstreckt sich auf einem isolierten Hügel am Alpennordrand, am Nordostfuss des Moléson und an der Stelle, wo die Saane (französisch: Sarine) die Freiburger Alpen verlässt.

Die Fläche des 28,4 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Saanetals und der Freiburger Alpen. Den zentralen Teil des Gebietes bildet die Alluvialebene der Saane (690 m ü. M.) am Alpenrand zwischen Greyerz und Broc, aus der sich der Hügel von Greyerz (828 m ü. M.) erhebt. Hier mündet von Westen der Bergbach Trême. Östlich der Saane endet der Gemeindeboden in einem schmalen Zipfel, begrenzt durch die Felsgrate Dent de Broc (1829 m ü. M.) im Norden und Dent du Chamois (1830 m ü. M.) im Süden, bis in das Motélontal. Die beiden markanten Felsspitzen mit dem dazwischenliegenden Sattel stellen ein beliebtes Fotosujet von Greyerz aus dar.

Die Jugend ist unsere Zukunft, fördern wir Sie!
C`est fantastique!
www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.01.2021 um 17:40
721 mal angezeigt