Verhältnisse - Detail

Gipfel: Zischgeles, 3004 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Kecki

Verhältnisse

23.04.2010
2 Person(en)
ja
Stützpunkt Alpengasthof Praxmar, sehr empfehlenswert, für Tourengeher eingestellt. Nur 5 Minuten Ski tragen und man kann starten, um 06.15 Uhr geht´s los, der freundliche Lawinenhund des Hauses möchte uns am liebsten begleiten. Der Zischgeles ist eine Paradeskitour im Sellrain, meist gut besucht, die Gründe sind wohl die hindernislosen teils ordentlich steilen Hänge vom Parkplatz bis zum Gipfel. Nach dem Kampl steigt man entlang den Kamplschröfen über einen großartigen Steilhang von beachtlicher Länge mit gutem Höhengewinn zum breiten Gratrücken hinauf. Die Spur ist anfangs hart und rutschig, weiter oben sogar pulvrig, da stören die Harscheisen wieder , wenn man zu faul ist, sie zu entfernen. Der Gratrücken fällt steil nach Süden ins Schöntal ab, auf diesem entlang führt die Route zum steilen Gipfelaufbau. 60 Höhenmeter unterm Gipfel ist Skidepot, der weitere Anstieg folgt dem Ostgrat entlang zum höchsten Punkt. Idealerweise gibt es gerade dort, wo die Felsen vereist sind, für ca. 4 Meter eine mit Ketten gesicherte Stelle. Der Rundblick ist überwältigend. Um 10.40 starten wir die Abfahrt über die genialen Nordosthänge, ab und zu müssen wir anhalten, das Gelände ist zum Schreien. Solch ein Glück zu haben, vom Gipfel bis zum Parkplatz im Firn zu schwelgen ohne einmal einzubrechen ist wohl nur dem Frühaufsteher gesonnen.
Tourengeher die zu spät abfuhren, berichteten von einer kriminellen Abfahrt, der frühe Vogel pickt den Wurm...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.04.2010 um 09:15
523 mal angezeigt