Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rinerfurgga & Riner Hüreli, 2641 m.ü.M.

Route: Dischma Rinertälli

Snow*Wolf

Verhältnisse

06.02.2011
3 Person(en)
ja
Manchmal spielt einem das Leben einen Streich und nach der Enttäuschung folgt eine der genialsten Pulverschneeabfahrten des Winters. Wir starten im Dischmatal bei Davos und wandern über Gadmen und die Hütten am Rin rechtshaltend ins Rinertälli hinauf. Zunächst zapfiger, dann flacher werdend erreicht man oben hinaus eine fast unverspurte Traumwelt von Hängen, Kuppen, Rinnen und Mulden. In einem großen Rechtsbogen steuern wir zum Kamm hinauf und erreichen Punkt 2641, der auch als Übergang ins Sertigtal benützt wird. Der Weiterweg über den Grat zum Gipfel des Gfrorenhorns ist derzeit nicht zu empfehlen. Haltloser Grieß und große Wächten machen die luftige Route rasch ungemütlich. Selbst bei gutem Trittschnee, ist das ein recht alpiner Aufstieg auf das Gfrorenhorn. Natürlich lassen wir den Kopf nicht hängen. Vis a vis lockt schon ein neues Gipfelziel. Über herrliche Hänge powdern wir zu den Böden des Hinteren Rinertällis hinab und steigen gegenüber in der goldgelben Nachmittagssonne zum Gipfel des Riner Hüreli auf. Die Landschaft ist unglaublich schön und die anschließende Abfahrt ein Pulvertraum de Luxe. Die Bretter schießen direkt aus dem Powder heraus, das ist wirklich verrückt. Sogar durch die Strauchzone lässt es sich noch super abrocken und im Talboden rennt der Ski (würde man nicht bremsen) locker bis Davos hinaus. Bewertung: **** | Teilnehmer: Kecki, Kasalis und Snow*Wolf.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.02.2011 um 23:53
1116 mal angezeigt