Verhältnisse - Detail

Gipfel: Siplingerkopf, 1746 m.ü.M.

Route: Vom Gunzesried-Säge

Bergblümchen

Verhältnisse

29.08.2018
2 Person(en)
ja
Gut
Nachdem am Schrecksee zu viel los ist und dort wohl auch die Polizei Stress macht, haben mein Freund und ich uns einen stillen und viel leichter erreichbaren Platz für eine Biwaknacht im Allgäu ausgesucht. Die Wahl viel auf den Siplingerkopf in der südlichen Nagelfluhkette. Südlich des Gipfels gibt es eine lang gezogene Mulde, mit schönen, ebenen Plätzen für zwei Schlafsäcke oder ein kleines Zelt. Wenn die Sonne im Bodensee versinkt, ist es einfach traumhaft schön hier oben.
Der große Schreck kam beim morgendlichen Abstieg. Fast schon im Tal sah uns dann so ein graues, hundeartiges Tier an. Erst als ich vor Schreck ein Schrei ließ und mein Freund den Foto heraus holte trabte es davon. War das ein Wolf? Greifen die eigentlich an? Besonders scheu war er nicht. Tour fand von 28 zum 29.8.2018 statt. Waren um 7.30 wieder im Tal
Toller Platz zum übernachten. Keine Leute abends.Einzig die Begegnung mit dem Hund oder Wolf hat mir Angst gemacht
Zu diesem Eintrag wurden 15 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.08.2018 um 21:29
18179 mal angezeigt