TourenFührer - Gipfel

Hanspeter Willi

Gipfel: Flimserstein/Crap da Flem, 2694 m.ü.M.

Flimserstein/Crap da Flem
2694 m.ü.M.
CH - Graubünden
740325 | 193575 (Schweiz)
46:52:43:N | 9:16:47:E
Aufbau:
Der Flimserstein ist eine gewaltige, von steilen Wänden getragene Felsscholle von 4.5 auf 2 km Ausdehnung. Der höchste Punkt befindet sich am nördlichen Ende.
Das Pateau ist lediglich im Nordwesten und Südosten leicht zugänglich. Zudem wurde ein alter Steig durch die Südwand wieder instandgestellt.

Gestein:
Kalk (Malm, Kreide).

Normalweg:
Von Südosten mit Ausgangspunkt Bargis (1549 m) oder von Nordwesten aus der Fuorcla Raschaglius (2551 m) her.

Erste dokumentierte Besteigung:
Auf dem Plateau befindet sich die Flimser Kuhalp (Alp Sura). So darf wohl zu Recht angenommen werden, dass der leicht erreichbare höchste Punkt bereits seit alters her von Hirten und Jägern besucht wurde.

Panorama:
Von West über Nord bis Ost sperrt der Kammverlauf vom Vorab über den Piz Segnas und das Trinserhorn zum Ringelspitz die Fernsicht. Lediglich im Norden zeigen sich einige Churfirstengipfel.
Von Ost bis Südost reicht die Sicht dann bis in die Silvretta sowie in die Albula- und Ortleralpen. Ab Südost bestimmen die Berninaalpen und die Plattagruppe das Bild, dann reihen sich bis Südwest die Gipfel der Adulaalpen.
Im Südwesten reicht die Fernsicht bis in die Tessiner und Walliser Alpen, die höchsten Erhebungen der Glarner Alpen beschliessen dann die Rundsicht im Westen.

Namensgebung:
Crap ist vorrömisch und bedeutet Stein. Flem hat seine Herkunft im lateinischen 'flumen', was Fluss bedeutet. Ursprünglich wurde der an Flims vorbeifliessende Bach so bezeichnet, später das Dorf selbst.

Die erste Auflage des SAC-Führers von 1916 führt den Gipfel als Flimserstein oder Crap de Flem mit einer Höhe von 2696 m. In der dritten Auflage von 1958 wird die Höhe auf 2694 m korrigiert. Mit der vierten Auflage von 1988 wird die Bezeichnung Crap da Flem übernommen.

Die Dufourkarte von 1859 weist den Gipfel als Crap da Flem mit einer Höhe von 2697 m aus. 1866 gesellt sich die Bezeichnung Flimserstein hinzu. Auf der Siegfriedkarte von 1874 wird die Höhe auf 2696 m korrigiert. Auf der LKS findet sich der Gipfel ab 1951 als Crap de Flem mit einer Höhe von 2694 m. 1966 wird die Bezeichnung wieder nach Crap da Flem geändert. Seit 1997 wird die Höhe mit 2695 m angegeben.

Eigenständigkeit des Gipfels - Prominenz: 144 m
Bezugsscharte: Fuorcla Raschaglius (2551 m)
Prominence master: Trinserhorn (Piz Dolf, 3028 m)
Definition: Meter über dem tiefsten Punkt zur nächsthöheren Erhebung.

Eigenständigkeit des Gipfels - Dominanz: 2.18 km
Dominance master: Trinserhorn (Piz Dolf, 3028 m)
Definition: Abstand zum nächstgelegenen, gleich hohen Punkt am Fuss oder Hang eines höheren Berges.
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Flimserstein (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-AUSBLICK
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nr. 3 vom 06.01.2018
Versionen vergleichen
4606 mal angezeigt
Hanspeter Willi

Routen

Route     Art Schwierigkeit Höhenmeter
Von Fidaz über den Pinut    Alpine Wanderung 1700m