TourenFührer - Route

Gipfel: Piz Ravetsch, 3007 m

a Yeti

Route: ab Maighelshütte

ab Maighelshütte
Berg-/Hochtour (Sommer)
800 m
4.0 Stunden
Von der "Hauptkreuzung" unterhalb der Maighelshütte auf dem Wanderweg nach S, Ri Maighelspass bis der Weg gegen den Pass anzusteigen beginnt (2305m) (Blaue Inschrift auf Stein: "-> Gletscher"). Dem Flüsschen (Rein da Maighels) folgen und erst nach den Zuflüssen der Gletscherbäche überqueren. Nun weglos den Hang hoch zum Gletschervorland auf 2600m. Am einfachsten folgt man einer Geländerampe Ri ESE die unterhalb 2500m endet. Hier nicht zu nah Ri Bach, sondern nachmals einen Schutthügel hoch Ri SSE um die Ebene auf 2600m zu erreichen. Dort (im Jahr 2018) auf den Gletscher und diesen hoch zur Ravetschlücke(2927m), das ist die tiefste Lücke zwischen Piz Ravetsch und Piz Borel. Ab dort, möglichst hoch auf dem Grat, nur wenige Male auf die SE-Seite aber nicht zu tief ausweichend, zum Gipfel.
Gletscher-Ausrüstung; Steigeisen und wenn noch ein geschneit, Seil. Der Gletscher hat im Mittelteil einige Spalten und Wasserlöcher.
Felsgrat: Kraxelei mit einigen Stellen Kletterei im II-Grat, ein Bh.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Bündner Alpen (2020)
 
Nr. 2 vom 13.08.2018
Versionen vergleichen
3041 mal angezeigt

Verhältnisse