TourenFührer - Route

Gipfel: Pizol, 2844 m

AndréTT

Route: Pizolhütte - Twärchamm - Wildsee - Pizolsattel - Pizol - retour

Pizolhütte - Twärchamm - Wildsee - Pizolsattel - Pizol - retour
Schneeschuhtour
720 m
4.0 Stunden
Zufahrt:
Von Westen über die A3, von Norden, oder Süden über die A13 kommend zum Sarganser Dreieck. Zwischen diesem und Walensee bei Ausfahrt Sargans die A3 verlassen. Rechts abbiegen nach Wangs über die Autobahn südwärts nach linker Kurve der Wolfrietstraße zum Kreisverkehr. Dort rechts herausfahren in die Bahnhofstraße. Weiter geradeaus ortseinwärts auf der Dorfstraße bis Linksabzweig in die Schiggstraße (beim braunen Schild "Pizolbahnen"). Rechterhand befinden sich 2 große gebührenpflichtige Parkplätze. Auf Treppen, oder mit dem Fahrlift hinauf zur Talstation der Pizolbahn in Wangs (509 m).
Mit der Gondelbahn über die Mittelstation Maienberg (1045 m) zu den Häusern von Furt (1522 m). Dort aussteigen und den kleinen Hang rechts hinunter zur Talstation des 4er Sessellifts zum Berghaus Gaffia (1868 m). Von der Bergstation oberhalb des Gasthofes links den Hang hinunter zur Talstation des 4er-Sessellifts. Zeit bis zur Bergstation neben der Pizolhütte (2222 m): ca. 30 min.
Route (WT3, WS):
Am Flachbau der Pizolhütte vorbei südwestwärts über Twärchamm (2303 m) und rechterhand vom Bölli (P2290) gen Süden. Rechts sieht man die Schwarzen Hörner. Schrägen Mulden folgt man erst mehr südlich, dann mehr westlich zur unübersehbaren Wildseelücke (2493 m, 1 Std.). Dort befindet sich ein Wegweiser, dessen Schilder im Winter wohl nicht abmontiert werden. Während rot-weiß markierter Sommerweg von Wildseeluggen südwärts oberhalb des Wildsees am Fuß der Wildseehörner führt, steigt man im Winter auf felsigem Gelände hinab zum gefrorenen Wildsee (2438 m). Auf diesem am linken Ufer entlang rechts um den See halb herum. Ab dessen Südufer steigt man nun südwärts gemächlich aufwärts links haltend von den schneeabgeblasenen Felsbuckeln Abstand haltend auf der Skitour-Route, oder aber rechts erst Richtung Lavtinasattel, dann vor kleinem See (P2571) links um die Buckel herum. Zum spaltenfreien Gletscherrest wird's steiler (30°). Entweder an linker Gletscherseite hinauf und dann rechts haltend zum Pizolsattel (2789 m), oder mittig hinauf (1 Std.). Hier deponiert man besser die Schneeschuhe und steigt nun linksseitig auf kurzem Südgrat stellenweise drahtseilgesichert zum 1998 errichteten Gipfelkreuz des SAC Piz Sol (10 min.).
Abstieg: wie Aufstieg
Schneeschuhe, Steigeisen, Teleskopstöcke
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Pizolhütte - Twärchamm - Wildsee - Pizolsattel - Pizol - retour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Pizolhütte - Twärchamm - Wildsee - Pizolsattel - Pizol - retour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 22.12.2013
Versionen vergleichen
7447 mal angezeigt

Verhältnisse