TourenFührer - Route

Gipfel: Grosser Diamantstock, 3162 m

philippo3

Route: SSW-Grat

SSW-Grat
Berg-/Hochtour (Sommer)
840 m
5.0 Stunden
Schaut man von der Bächlitalhütte in Richtung Gr. Diamantstock, so zieht nicht der bekannt Ostgrat die Aufmerksamkeit auf sich, sondern der SSW-Grat. Auch dieser bietet sehr guten Fels und eine ansprechende Kletterei. Er ist bis auf 2-3 fixen Schlingen nicht ausgerüstet.
Zustieg von der Bächlitalhütte Richtung untere Bächlilücke. Identisch Zustieg zum Ostgrat und daher den ganzen Sommer lang gespurt. Kurz bevor man die Lücke erreicht, dreht man nach links ab um dem Gr. Diamantstock entlang aufsteigend Richtung obere Bächlilücke zu traversieren. In die Lücke führen mehrere Leitern. 3h.
Hier beginnt die Kletterei im Aufstiegssinn links des Grats. Nach wenigen Seillängen wird die Gratschneide erreicht. Nun folgt man dem Grat (gegen "Ende" kann man z.T. in die westliche Flanke ausweichen) bis zum Gipfel. Entgegen dem Beschrieb im SAC-Führer sind die Kletterschwierigkeiten beim Pkt. 3129 nicht zu Ende. Es wartet immer wieder eine III-er Stelle bis zum Gipfel. 2h.
Der Abstieg erfolgt am raschesten via SSW-Grat und Ostflanke. Man achte sich bereits im Aufstieg auf den geeigneten Abstieg in die Ostflanke. Es sind viele Möglichkeiten vorhanden, um die einfachsten zu erreichen muss man allerdings wieder ein rechtes Stück dem SSW-Grat zurück folgen. Die meisten Seilschaften steigen daher eher früh ab und gehen durch brüchiges, steiles Gelände. Geht aber auch.
40m Seil für die Abseilstellen in der Ostflanke. Ansonsten würde ein 30m Seil locker reichen.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Berner Alpen (2016)
 
ÖV-Zeiten von www.arrlee.ch
Nr. 1 vom 24.06.2014
4414 mal angezeigt
philippo3

Verhältnisse