TourenFührer - Route

Gipfel: l’Adret de Salles , 1085 m

AndréTT

Route: Via ferrata du Claps

Via ferrata du Claps
Klettersteig
leicht
200 m
2.0 Stunden
Zufahrt:
Von Westen (Valence), oder von Norden (Die) auf der D 93 nach Luc-en-Diois (543 m). Weiter südostwärts in Richtung Baurieres (740 m), bzw. zum Col de Cabre, allerdings nur bis zur Doppel-S-Kurve bei Le Claps nach dem Eisenbahn-Viadukt, wo man die auffälligen riesen Felstrümmer im Bachbett der Drôme liegen sieht. Diese rollten bei einem Felssturz am Pic du Luc bis hierunter und gaben den Namen „Le Claps“ für das S-förmige Bachtal. Wer von Osten (Gap) anreist, gelangt auf der D 993 über den Col de Cabre (1180 m) dorthin. Ca. 40 m südlich der Brücke (597 m) über die Drôme befindet sich der Parkplatz auf westlicher Straßenseite (Bergseite). Am Nordende der Brücke gibt es einen aufgeschwemmten Sandparkplatz bei einem Kiosk und direkt am Ufer des Baches, wo man baden gehen kann im Le Petit Lac. Unterhalb der Felssturzwand gibt es verschiedene MSL-Kletterrouten.
Zustieg:
Am südwestlichen Ende der Brücke steht ein Wegweiser. Man folgt dem Wanderweg nordwärts zum Fuß der Nordwand. Nach 3 min. biegt man bei einem großen Felsstein links ab und folgt der Trittspur zur nahen Kalksteinwand. Wo man die Eisenbügel und das untere Seilende sieht links neben kurzem Holzpfahl mit schrägem Schild darauf (610 m).
2 km, (Schwierigkeit: KS 3, bzw. C, französ. AD+):
Im Jahr 2005 wurde der ca. 650 m lange Klettersteig durch obere Nordwand gebaut. Eisenbügel führen steil die Wand hinauf. Nach 2 kurzen Querungen überwindet man einen kleinen Überhang. Schwerer wird es dann nicht mehr. Es beginnt nach rechts nun die seilgesicherte Traverse La vire du pin. Das lange Band wird nordwestwärts schmaler und man befindet sich über dem Eisenbahn-Viadukt. Im La vire du tunnel passiert man einen überhängenden Fels bis zu einem Notausstieg bei einer Fichte links in einen Waldtobel (La Jonction). Danach verliert das Sicherungsseil an Höhe zu den grauen Felsplatten (Less dalles grises). Hier wird es noch einmal exponierter und man klettert nach einem Rechtsabzweig zu einer Abseilstelle wieder nach oben linksdrehend zur Felsaushöhlung l’Œil du claps. Anschließend erreicht man nach rechts durch kleinen Überhang den bewachsenen Ausstieg auf dem SO-Rücken des langgezogenen l’Adret de Salles (1,5 Std.). Hier steht ein Holzpfahl, an dem es mal ein Schild gab (800 m). Man könnte weglos über den Rücken noch bis zum Gipfel (1085 m) laufen (¾ Std.).
Abstieg:
Anfangs weglos in südliche Richtung trifft man auf Trittspuren, die in Gesträuch und zum Steineichen-Wald hinunter führen. Dabei achtet man, nicht zu sehr nach links zu geraten, wo man auf den Pfad treffen kann, der vom Zwischenausstieg La Jonction herkommt. Spätestens wenn man nach einem Felsdach ein Drahtseil sieht, ist man verkehrt. In südöstliche Richtung entwickelt sich der unmarkierte Abstiegspfad nach unten hin zu einem Waldpfad. Dieser endet an schmaler 3 km langer Stichstraße nach Salles, bzw. Alpe les Grangiers (25 min.). Man schlägt rechts ein und läuft ca. 100 m, bis man auf die D 93 trifft. In diese dann wieder links abbiegen und ca. 200 m in nördliche Richtung laufen zum Parkplatz (5 min.).
KS-Set, Helm
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Via ferrata du Claps ) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Via ferrata du Claps ) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 04.08.2022
Versionen vergleichen
419 mal angezeigt

Verhältnisse