TourenFührer - Route

Gipfel: Rote Flüh, 2108 m

schneewittchen

Route: Von Nesselwängle über das Gimpelhaus auf die Roten Flüh

Von Nesselwängle über das Gimpelhaus auf die Roten Flüh
Alpine Wanderung
972 m
Oberhalb des Feuerwehrhauses von Nesselwängle befindet sich der Anfang vom Weg Nr. 415. Dieser führt durch einen Wald bis zum Gimpelhaus. Bis dorthin benötigt man ca. 1Std. Von dort aus, entweder auf dem 415 weiter Richtung Rote Flüh/ Gimpel oder über die Tannheimer Hütte auf dem 415a. Angegebene Zeit zur Roten Flüh ist hier 1,5 Std. Der Weg führt aus dem Wald auf eine Wiese. Wenn die beiden Wege wieder zusammen treffen, tut sich ein wunderschöner und atemberaubender Blick auf das Gipfelmassiv der Roten Flüh, dem Gimpel, der Köllenspitze sowie dem Kölleschrofen auf. Hier hängen jede Menge Kletterer in der Wand! Nun auf dem 417 Richtung Rote Flüh/ Gimpel "abbiegen" (alles sehr gut ausgeschildert bzw. Rot gekennzeichnet; verlaufen unmöglich!) Der Weg verläuft über ein Geröllfeld zur Judenscharte. Von dort aus kann man Richtung Füssener Jöchle, dem Aggenstein und aufs Brentenjoch schauen. An der Scharte gehts nach links und man erreicht eine in Felsen gehauene und mit Drahtseilen gesicherte Treppe. Über den speckigen Fels steigt man bergauf und erreicht eine erdige und schottrige Rinne. Nach dieser Rinne und einer anschließenden einfachen Schrofenkraxelei erreicht man letztendlich im unschwierigen Gehgelände das Gipfelkreuz der Roten Flüh. Alleine ist man hier nicht...der Gipfel hat jedoch viel Paltz, sodass man ein schönes Plätzchen zum Schauen und genießen findet. Die "Rundum-Aussicht" ist der Wahnsinn.... Zugspitze, Thaneller, Hochvogel, Aggenstein, Gr. Schlicke....ect.

Abstieg wieder zurück über die Judenscharte und dem Geröllfeld Richtung Tannheimer Hütte. Diese ist ebenfalls sehr gut besucht. Hier direkt quer über die Terasse auf dem 417 zurück Richtung Nessewängle. An der "Kreuzung" zum Alpenrosenweg weiter abwärts auf den 416a und dann auf 416 Richtung Nesselwängle. Hier kommt man auf einen Ziehweg, der direkt ins Dorf führt.

Insgesamt habe ich für den Auf- und Abstieg 4Std. und 45min (reine Gehzeit) benötigt. Habe jedoch nicht direkt in Nesselwängle sondern am Parkplatz bei der Einfahrt ins Tannheimertal geparkt und viele kurze Photopausen gemacht. Die Tour ist bestimmt auch in kürzerer Zeit machbar.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
Gimpelhaus (1659 m), privat, Tel.: +43 (0)5675/8251, geöffnet vom 1. Mai bis Ende Oktober
Tannheimer Hütte (1760 m), DAV Sektion Kempten, Tel.: +43 (0)676/5451700, geöffnet von Mitte Mai bis Ende Oktober
Ergänze diese Route (Von Nesselwängle über das Gimpelhaus auf die Roten Flüh) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 4 vom 10.10.2010
Versionen vergleichen
3690 mal angezeigt
schneewittchen

Verhältnisse