Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wilde Leck, 3361 m.ü.M.

Route: Wilde Leck Ostgrat

Lhotse

Verhältnisse

19.09.2020
2 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Beste Felsqualität am Grat, alpines Gelände im Zustieg und Abstieg über den SW-Grat. Die Kletterei ist selbst abzusichern, längere Passagen können auch seilfrei bewältigt werden. Den Sulztalferner begeht man am leichtesten über ein breites Schuttband im rechten Teil des Gletschers, keine Steigeisen notwendig, Approach-Schuhe reichen für die Tour derzeit aus.

Der alte Abstieg durch die Südwand soll wegen heiklen Bruchs gemieden werden, neu über SW-Grat bis in eine Scharte und von dort scheinbar eine Abseilpiste über die Felsrippe, von der wir jedoch nur zwei Abseilstellen fanden und am Ende doch wieder in heiklem Gelände durch eine schuttige, steile Rinne abstiegen.

Als Tagestour von Gries gut machbar, Mountainbikes bis etwa einen Kilometer hinter der Amberger Hütte verkürzen die Angelegenheit beträchtlich.
Mit dem Kaltlufteinbruch Ende der Woche markante Änderung.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
20.09.2020 um 23:56
848 mal angezeigt