Verhältnisse - Detail

Gipfel: Uetliberg, 870 m.ü.M.

Route: Leimbach über div Hütten / Ruine Manegg-Coiffeurwegli-Uetliberg retour Dürlersteinsattel-Annaburg-Falletschegratweg-Leinmbach

Déjà-vu

Verhältnisse

29.05.2017
2 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Aufstieg von Leimbach 505 via Rütschlibachweg zur Felsenkammer 620, dieser Pfad ist auch bei trockenen Verhältnissen schlammig, vorallem kurz vor der Felsenkammer muss man ein Schlammcouloir überqueren, die Schuhe sehen nach dieser Querung aus wie Schlammklumpen.Eine Zusatzbemerkung zum Rütschlibachweg: auf ca 580, beim Zusammenfluss von zwei Bächlein, kommt von links der Gratweg. Nach der Querung vom Rütschlibach steig man auf und (wichtig!) in ein paar Minuten erreicht man eine Weggabelung , wo man scharf rechts abbiegen muss (unauffällig)um zur Felsenkammer zu gelangen. Von der Felsenkammer ist der Weg sehr aufwendig gebaut (auf Stelzen), man geht praktisch horizontal und in ein paar Minuten erreicht man einen kleinen Sporn mit einer Wegkreuzung: von unten kommt der Hauptweg von Leimbach und führt weiter zu Bristenstäffeli. Wir queren diesen Weg, queren die grosse Wiese (leicht absteigend) und gehen weiter auf einem kleinen Trampelpfad, der zur Burgruine Manegg führt.Kurz vor Manegg erreicht man wieder den Hauptweg von Leimbach : nach links erreicht man die Burg in wenigen Minuten, oder man steigt auf dem Hauptweg nach rechts abwärts bis auf ca 600, wo man praktisch weglos nach links quert zum Burgsporn ,wo man sehr steil zur Burgruine Manegg aufsteigt...dank dem kleinen Umweg sieht man wenigstens ein paar Ueberreste der Burg (ein paar Steine). Ansonsten ist von der Burg nichts mehr zu sehen(abgesehen vom Gottfried Keller Denkmal)
Von der Burgruine kurz hinunter zum Manessebrunnen und anschliessend steil aufwärts auf gutem Weg zur Bristenstäffelihütte. Der Weg zur Fallätsche-Teehütte kann man über den guten Pfad fortsetzen oder man nimmt die sehr steile Diretissima hinter der Bristen-Hütte. In ein paar Minuten erreicht man den Fallätsche-Aussichtspunkt (prächtige Aussicht auf den See und die Alpen). Weiter auf dem Uetliberg-Strässlein nach rechts (ab und auf) bis man etwa 400 m nach dem Aussichtspunkt in einer Rechtskurve einen kleinen Pfad erreicht, der links abwärts führt , in ca 5 min erreicht man die Folenweid-Wiese, wo an einem Bänkli auf der rechten Seite unauffällig der berühmte "Coiffeurweg" anfängt.Der Startpunkt des Coiffeurweges auf der Folenweid und der Endpunkt beim Restaurant Jurablick sind beide auf 750 m, was jedoch nicht bedeutet, dass der Weg horizontal verläuft, im Gegenteil, es geht ständig rauf und wieder runter. Der Coiffeurweg ist ca 3 km lang. Er ist offiziell nicht markiert , aber der Pfad ist immer sichtbar, mit einer Ausnahme: kurz vor dem Pfadiheim "Im alten Uetliberg" gabelt sich der Weg; der Coiffeurweg geht links leicht absteigend , aber anhand von Beschreibungen weiss man, dass er weglos im dichten Jungholz verschwindet. Deswegen ist ratsam, den Weg rechts, leicht aufwärts zu nehmen, der bald die grosse Wiese beim Pfadiheim erreicht. Ueber die Wiese zum Pfadiheim. Vom Pfadiheim den Weg Sellenbüren-Utostaffel anpeilen, es gibt verschiedene Möglichkeiten. Spätestens in 10 min erreicht man etwas absteigend (in einer Kurve),die Fortsetzung vom Coiffeurweg. Die zweite Hälfte des Weges ist jetzt etwas besser unterhalten, es gibt sogar Zeichen. Beim Restaurant Jurablick beginnen die grossen Uetlibergwege. Der Weg zurück nach Leimbach ist zwar lange, aber die Wege sind jetzt sehr gut und bestens markiert.
Zuerst zum Uetliberg aufsteigen, dann via Utostaffel-Dürlerstein Sattel, Annaburg,Mädikerboden bis zum Grat Fallätsche-Manegg, wo man sehr steil Richtung Leimbach absteigen kann.
Die Tour haben wir am 18.5. gemacht...da es seitdem nicht geregnet hat, sind die Verhältnisse in etwa diesselben (ausser der Hitze!!)
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.05.2017 um 19:35
1403 mal angezeigt