Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Via Ferrata el Torreón de Liérganes

0,8 km; (Schwierigkeit: KS 2, bzw. B, span. AD und KS 4, bzw. C/D, bzw. span. D):

Der Klettersteig Via Ferrata el Torreón de Liérganes (V.F. Pico Levante) wurde vom Alto Miera Activity Center als Schul- oder Initiationsklettersteig gebaut und am 26.1.2018 eröffnet. Er besteht aus 2 Routen über jeweils 75 Hm. Der Einstieg erfolgt gemeinsam mit der 105 m langen KS 2 Variante durch die südlich ausgerichtete Kalksteinwand. Über schräges, grasdurchsetztes Felsengelände beginnen Eisenbügel zu einem Band herauf. Auf diesem kurz nach links gequert, beginnt eine Eisenbügelparade über eine schräge Platte hinauf zum nächsten Felsband (30 m). Auch hier quert man gesichert am 12 mm dicken Stahl-Seil nach links. Dann trennen sich die Routen. Hinauf zu einer Rechtstravese führt die KS2-Variante, dann über eine Stufe auf ein weiteres Band. Auf diesem nach links gequert gelangt man zu einem 35 m hohen schrägen Pfeiler. Über diesen unschwierig hinauf zum Gipfel (20 min.). An linker Seite des Pfeilers gibt es oben und unten Abseilketten, wo man mit einem 60 m Halbseil sich abseilen könnte anstelle des Abstiegs.
Für die 120 m lange KS4-Variante benötigt man eine Seilrolle für Drahtseildurchmesser bis 12 mm. Nach dem Abzweig von der KS2-Route quert man länger nach links zu einem markanten Mittelpfeiler rechts von großer Felsbucht. Über den Pfeiler dann direkt hinauf bis zum Startpunkt der 30 m langen Tyrolienne. Auf dieser rollt man über die Felsenbucht zum gegenüberliegenden schrägen Felspfeiler. Auf diesem gelangt man per Eisenbügel zum westlichen Gipfelpunkt (415 m, 35 min.).
Abstieg:
Von der KS2-Variante zum flachen Grat des Westgipfels führt das Seil unsteil in einen Schrattenkalk-Sattel. Von dort links herum (roter Pfeil) gelangt man zu einer weiteren Abseilstelle durch die Felsbucht. Geradeaus auf dem Grat bleibend, kommt man rasch zum Westgipfel, wo die KS4-Variante endet. Von hier teilweise weglos, aber unschwierig westwärts hinab und dann nach links drehend dem Trampfelpfad nach hinab zur sichtbaren Parkbucht, jedoch nicht direkt wegen der Weidezäune, sondern weiter ostwärts entlang des Wandfußes bis man auf den Aufstiegsweg trifft. Auf diesem dann hinab zum blauten Gittertor (25 min.).
Seilrolle für 12 mm Seil-Dmr. Tyrolienne, KS-Set, Helm
Zufahrt:
Auf der Autobahn A8 entlang der Atlantikküste entweder von Osten (Bilbao), oder Westen (Santander) bis Ausfahrt Nr. 202 (Pámanes, Lierganez). Von dortigem Kreisverkehr südwestwärts auf der N-634 nach Pámanes. Am Ortseingang biegt man scharf links ab und fährt auf der CA-160 in südöstliche Richtung die A8 unterquerend bis Liérganes. Nach dem nördlichen Kreisverkehr nun südwärts in den Ort. Man verlässt die Calle D. Martinez Mazas (C-160) in die 3. rechte Seitenstraße. Auf dem Camino Real (C-260) weiter südwärts bis zur Kreuzung, wo man links in den Paseo de Velasco (C-913) abbiegt. Auf diesem ostwärts über die Brücke über den Fluß Miera zum Sackbahnhof. Vor diesem biegt man in erste Straße rechts ab und fährt in einer Linkskurve zu einem großen geteerten Parkplatz an linker Straßenseite. Unmittelbar nach nächster Rechtskurve biegt man scharf links (ostwärts) ab (Informationstafel, Wegweiser: Ferrata) in die Carretera de Liérganes a Angustina. Auf dieser kurvig in südliche Richtung drehend zu den Häusern von La Rañada und weiter bis zu einer Gabelung, wo man sich links hält. Von hier nun bergauf und in 2 Kehren und 3 km weiter in einem leichten Linksbogen meist auf Höhe bleibend das Teersträßchen entlang bis zu einer Linkskurve, wo geradeaus eine Teerstraße abzweigt, welche man ignoriert. Nun wieder bergauf auf der Carretera de Extremera a Busampiro links an einem Gehöft vorbei und nach links drehend und in westliche Richtung zurück oberhalb der Straße auf der man zur Linkskurve fuhr. Nach ca. 1km sieht man an rechter Straßenseite etwas oberhalb den 435 m hohen Felsenblock Pico Levante. Am rechten Straßenrand gibt es eine unbefestigte Parkbucht (340 m). Dort steht ein großes rot-weißes Schild mit der Info, dass der Bau des Klettersteigs im Jahr 2018 € 14604,20 kostete. Damit sollte der aktive Tourismus im Miera-Tal gefördert werden.
Zustieg:
Rechts neben dem Schild steht ein blaues Metallgittertor zwischen 2 Weidnzäunen. Dort beginnt ein Pfad ostwärts über den mit Farn gemischten Grashang hinauf zum rechten Felsfuß der südlich ausgerichteten Schrattenkalkwand. Dünne Kunststoffstäbe stecken an manchen Stellen des Weges in kleinen Steinpyramiden mit einem Holzpfeil dran. Man orientiert sich zu einer abgerundeten Felskante hin (365 m) oberhalb des Schotterrandes (10 min.).
Routen-Bilder
Letzte Änderung: 18.09.2022, 23:17Alle Versionen vergleichenAufrufe: 50 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Metadaten