Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Piz Segnas (3098m)

Übergang zum Piz Sardona

Vom Gipfel des Piz Segnas steigt man über den aus Schutt gebauten, sanften Nordgrat zum Surenjoch (2943 m) ab.
Schwierigkeit: T2, Begehungsspuren

Vom Surenjoch wandert man der Krete des Gipfelplateaus folgend erst Richtung Nordosten, dann Richtung Norden zum Gipfelkreuz am Piz Sardona.
Schwierigkeit: T2, ausgetretene Pfadspur
Bei durchschnittlichen Tourenbedingungen, wie man sie im Sommer und Herbst normalerweise antrifft, ist nebst gutem Schuhwerk keine weitere Ausrüstung notwendig.

Bei erschwerten Verhältnissen wie Schneelage oder Vereisung - was gerne, aber nicht ausschliesslich im Frühsommer oder Herbst auftritt - führt der vernünftige Berggänger mindestens Grödel oder Steigeisen mit sich und passt sein Verhalten am Berg den aktuell herrschenden Verhältnissen an.

Betreffend Schwierigkeitsbewertung beachtet bitte die neue Berg- und Alpinwanderskala des Schweizerischen Alpenclubs (http://www.bergportal.ch/infos/SAC_Wanderskala.pdf).
Routen-Bilder
Letzte Änderung: 10.12.2008, 12:08Alle Versionen vergleichenAufrufe: 3712 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Piz Segnas (3098m)

Übergang zum Piz Sardona


Wanderung

T 2

113 hm

0.5 h

Karte