TourenFührer - Route

Gipfel: Cascades de Purcaraccia, 675 m

AndréTT

Route: Bocca di Laronu – Ruisseau de Purcaraccia – Cascades - retour

Bocca di Laronu – Ruisseau de Purcaraccia – Cascades - retour
Alpine Wanderung
100 m
2.5 Stunden
Anfahrt:
Von Süden (Bonifacio), oder von Norden (Aléria) auf der Schnellstraße T 10 entlang der Ostküste bis Solenzara. Dort biegt man landeinwärts ab und fährt auf kurvenreicher D 268 südwestwärts über den Col de Larone (Bocca di Laronu, 608 m) hinauf Richtung Col de Bavella, korsisch Foce de Bavedda bezeichnet. Nach dem Sattel Bocca di Laronu (608 m) mit einem (sonnigen) Parkplatz folgt eine westseitige Linkskehre, danach bergab eine südseitige Rechtskehre, wo es einen riesigen Schotterparkplatz gibt. Entweder parkiert man am Straßenrand bei westseitiger Sonne ausgesetzter Haarnadelkurve (600 m), oder beim Schotterparklatz mit einem dort einzigen Schatten spenden riesigen Baum 300 Entfernungsmeter unterhalb des Wegabzweigs an der Haarnadelkurve.
Route: (Schwierigkeit: T 3):
An der westseitigen, schattenlosen Kehre der Fernstraße D 268 beginnt ein Wanderweg durch schattenspendendes Gesträuch und anfänglichen Kiefernwald. Fast schon dschungelhaft. Ein Schild warnt vor Benutzung von Zigaretten wegen der Waldbrandgefahr. Ein solcher würde die Badenden und Besucher in der engen Schlucht abriegeln. Danach dreht der Wanderweg im rechten Bogen heraus ins Freie und man traversiert nordwärts westliche Felsflanke oberhalb linker Schlucht des Purcaraccia-Baches bis zu einem Steinmann an linker Pfadseite. Bei diesem und folgenden Steinmännern zweigen lediglich Varianten ab hinunter in die Bachschlucht für Badende, oder Canyoner. Bei einer durch Murenabgang abrasierten Passage bleibt man ihr dennoch kurz weglos treu und setzt die Tour rechtshaltend fort. Für den, der dort in die Schlucht den Pfadspuren folgt absteigt, ergibt sich die Variante, dem Bachverlauf und roten Punkten aufsteigend zu folgen mit der Schwierigkeit K 1 an zwei Stellen glatter und runder Granitbrocken. Beide Routen treffen wieder zusammen beim ersten großen Badegumpen. Dort wechselt der Pfad zur linken Schluchtseite. Von dort läuft man hinauf zum nächsten natürlichem Badebecken, wo in dieses die oberen Wasserkaskaden hinabfallen. Dort wechselt man noch mal die Schluchtseite nach rechts. Dann läuft man einen unmarkierten, teilweise sandigen Pfad weiter, jedoch unverkennbar, hoch zum obersten Gumpen. In diesen fällt einer der schönsten Wasserfälle von Korsika hinab. Dort endet die Tour (1,5 Std.). Am besten mit einem Bad.
Rückweg: Auf gleicher Route zurück (1 Std.).
Badesachen, Handtuch, jedoch unbedingt trittfestes Schuhwerk.
Ergänze diese Route (Bocca di Laronu – Ruisseau de Purcaraccia – Cascades - retour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Bocca di Laronu – Ruisseau de Purcaraccia – Cascades - retour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 09.08.2019
323 mal angezeigt

Verhältnisse