TourenFührer - Route

Gipfel: Aiguille de la Grande Sassière, 3747 m

Hanspeter Willi

Route: Le Saut - Westgrat

Le Saut - Westgrat
Alpine Wanderung
1467 m
4.0 Stunden
Den Ausgangspunkt am Staubecken Le Saut (2280 m) erreicht man mit dem Auto ab der kleinen Ortschaft Le Villaret du Nial am Lac du Chevril über eine schmale, aber gute Strasse. Für einen allfälligen Fussaufstieg benötigt man hierfür eine gute Stunde.

Vom vorderen Parkplatz am Staubecken steigt man erst etwa 150 Höhenmeter ziemlich gerade den Hang hoch. Danach führt die Spur an Steilheit verlierend nach Westen auf den Plan de la Casette.
Schwierigkeit: T2, Pfadspur.

Bei der Verzweigung am Plan de la Casette nimmt man die besser sichtbare, bergwärts führende Pfadspur. Sie führt über eine kurze, aber gut gangbare Schrofenstufe auf den Südwestrücken der Aiguille de la Grande Sassière empor. Diesem meist breiten Rücken folgt man in herrlich aussichtsreicher Wanderung mit etwas Auf und Ab bis zur sperrenden Felsstufe bei Punkt 3313. Lediglich eine kurze, leichte Felsstufe verlangt auf drei, vier Metern den Einsatz der Hände.
Schwierigkeit: T4, Pfadspur.

Die sperrende Felsstufe bei Punkt 3313 umgeht man in Schutt und leichten Schrofen auf Pfadspuren in der Westseite, worauf man den eigentlichen Westgrat der Aiguille de la Grande Sassière erreicht.
Schwierigkeit: T4, Pfadspur.

Am Rande des Glacier de la Sassière folgt man nun auf der Pfadspur dem Westgrat bis zum Gipfel. Der Pfad verliert zuerst etwas an Höhe, verläuft dann mehr oder weniger flach, um am Gipfelaufbau selbst für knappe 300 Höhenmeter auf etwa 30 Grad aufzusteilen.
Schwierigkeit: T3, Pfadspur.
Zeitbedarf: 4 Stunden.
Bei einwandfreien Tourenbedingungen, wie man sie im Hochsommer normalerweise antrifft, ist nebst festem Schuhwerk keine weitere bergtechnische Ausrüstung notwendig.
Rechnet man mit erschwerten Verhältnissen wie Hartschnee, Eis oder gefrorenen Böden, entschärft das Mitführen und die Verwendung von Steigeisen brenzlige Situationen und hilft, unnötige und leider allzu oft tragisch endende Bergunfälle zu verhindern.

zusätzliche Hinweise:
Die Route ist nicht markiert. Es ist aber bei schneefreien Verhältnissen eine mehrheitlich gut sichtbare Pfadspur bis zum Gipfel vorhanden.
Der Glacier de la Sassière wird im Gegensatz zu früheren Zeiten nicht mehr betreten.
Bei schlechter Sicht ist im Abstieg zu beachten, dass der Wechsel vom Westgrat auf den Südwestrücken bei Punkt 3313 nicht verpasst wird.
Ergänze diese Route (Le Saut - Westgrat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 5 vom 29.08.2013
Versionen vergleichen
4807 mal angezeigt
Hanspeter Willi

Verhältnisse