Menu öffnen Profil öffnen
SkitourGuter Eintrag
3 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Pulver
Eher weniger heikel als Lawinenbulletin wahrgenommen
Generell hat der Regen und Sturm der letzten Tage die Bedingungen eher verschlechtert. Die Tour auf das Riedberger Horn von Balderschwang ist eine etwas längere Alternative zum Aufstieg von Grasgehren. Die ersten 300hm führen über eine Piste die heute geschlossen war, jedoch schon zum Teil präpariert, so dass die Abfahrt bis zum Parkplatz sehr gut möglich ist. Ab Liftende hat es eine dicke Schneedecke. Dort wo der Wind den Neuschnee abgelagert hat mit einer ordentlichen Pulverauflage. An den abgeblasenen Stellen und dazu zählt der Rücken vor dem Gipfel kommt Harsch und Eis heraus. Wir haben entsprechend eine Abfahrtsvariante gewählt und konnten fast die gesamte Tour im Pulverschnee abfahren. Leider wurde dieser nach unten hin durch den Wärmeeinbruch ab Mittag schon wieder sehr stumpf.
Durch den Pisteneinsstieg und den doch etwarteten leichten Neuschneezuwachs sollte die Tour noch länger möglich sein.
Letzte Änderung: 13.02.2020, 22:36Aufrufe: 2042 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial
["AV-Karte BY1: Allg\u00e4uer Voralpen West (Nagelfluhkette, H\u00f6rnergrppe): M: 1:25000; Bayer. Landesvermessungsamt: Lindau-Oberstaufen u. Umgebung: M: 1:50000"]

Webcams (im Umkreis von 5km)

Print- oder Online-Publikationen

Riedbergerhorn (1787m)

von Balderschwang zum Gipfel

Karte