Menu öffnen Profil öffnen
WanderungGuter Eintrag
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Start um 7.30 Albulastrasse Parkplatz Punt Granda 7.30 Uhr, 4 Grad, windstill. Bis Punkt 2442 angenehmer Aufstieg, weglos. Nun habe ich das westliche Couloir zur Fuorcla Taverna genommen. Leider hatte es nur noch wenige Schneefelder für angenehmen Aufstieg, ich war drei bis vier Wochen zu spät. Ab Fuorcla Taverna optimale Verhältnisse. Die markanten Felsen kurz nach dem Sattel habe ich südseitig umgangen in steilem Schroffengeländen. Zurück zum Grat und in schönem Blockgelände zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg. T5, Klettern I-II. War alleine am Berg.
Bleibt in den nächsten Tagen optimal.
Anstrengende Tour, am besten man unternimmt die Tour im Juni, wenn noch zahlreiche Schneefelder den Aufstieg zur Fuorcla Taverna erleichtern. Tolle Aussicht, empfehlenswert. Man ist bestimmt alleine unterwegs.
Im neu renovierten Albula Hospiz kann man Essen und auch Übernachten. In der Alp Alesch an der Albulastrasse nähe La Punt kriegt man Südtiroler Spezialitäten.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 13.07.2020, 12:10Aufrufe: 1306 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Crasta Mora (2953m)

Albulastrasse - Fuorcla Taverna - Westgrat

Alle Routendetails ansehen

Wanderung

T 5

750 hm

3.5 h

Karte