Menu öffnen Profil öffnen
HochtourGuter Eintrag
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
machbar
Nass
- Übergang auf den Firnschild ist gerölldurchsetzt, teils mit dünner Eisauflage und Nassschnee.

- Der Felsriegel, der den Firnschild neuerdings auf ca. 3200m horizontal trennt, ist seit wenigen Tagen durchgehend; linker Hand in Aufstiegsrichtung finden sich mehrere Bohrhaken sowie ein rotes Seil; wir fanden einen Stand, ungefähr 15 Meter über dem unteren Firnrand. Über dem Stand zeigt sich aktuell jedoch eine nochmals knapp 10 Meter hohe plattige (linkerhand brüchige) Felspartie. Diese ist nicht absicherbar (ev. ein weiterer Stand weiter oben unter dem Schnee, vermutlich aber nicht). Wir sicherten am oberen Rand mit zwei Eisschrauben, im Aufstieg wie auch im Abstieg. Solange die Eisauflage reicht: eine gute Lösung.

- Ansonsten war der Firn knietief weich, aber dennoch ok.

- Die ersten ca. 100 Höhenmeter der Felswand waren sehr nass, aber kletterbar.
Letzte Änderung: 26.07.2021, 22:08Aufrufe: 2725 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Fründenhorn (3369m)

Normalroute von der Fründenhütte

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

WS

808 hm

3.0 h

Karte