Menu öffnen Profil öffnen
HochtourSehr guter EintragMit GPS-Track
3 Personen
5-20 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Hart
Wir sind von der Tierberglihütte gestartet, haben das Gwächtenhornhorn überschritten und sind zur Voralphütte abgestiegen. Das ist eine grossartige, und ab Sustenlimi einsame Tour in toller Landschaft. Wenn dann noch Verhältnisse wie letzten Freitag dazu kommen, so gibt das ein geniales Bergerlebnis.
Gletscher gut eingeschneit, Bergschrund beim Westgrat und unter der Chelenalplücke problemlos, Grat schneefrei und trocken.
Wieder gut nach der Kaltfront. Und die freundliche Bewirtung in der Tierbergli- und der Voralbhütte wird bestimmt ebenfals bleiben. Danke.
Die Wegfindung in der Chelenalphütte ist nicht ganz einfach, aber wenn man den weissen Punkten folgt, so geht es gut (auch wenn wir weniger Bohrhacken gefunden haben, als im Sibernagelführer beschrieben). Wichtig ist, sich beim 2. Bohrhacken, von dem man 40Hm direkt auf den Gletscher abseilen könnte, von oben gesehen tendenziell links zu halten. Man kann das abklettern; idealerweise seilt man da ein erstes mal ab (ca 15Hm), bis man das Fixseil entdeckt. Dann dem Fixseil folgen zur 2. Abseilstelle, von wo aus mit einem 40m Seil bequem über den Bergschrund abseilen kann. Zur Not hat es über dem Bergschrund eine weitere Abseilstelle, so dass es auch mit einem 30m Seil machbar ist.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 22.08.2021, 09:34Aufrufe: 1620 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Gwächtenhorn (3420m)

Westgratüberschreitung

Karte