Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 17.09.2022

Gran Paradiso (4061m)

HochtourSehr guter Eintrag
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
machbar
Gleich wie Lawinenbulletin wahrgenommen
Die Wand wurde wohl seit zwei Monaten nicht versucht (kein Wunder in diesem Sommer). Die Verhältnisse waren aber für uns recht gut, mit Temperaturen zwischen -7 und -2°C. Zustieg recht gut machbar(etwas Gespür vorausgesetzt), an einigen Spalten darf aber bereits im sehr steilen Eis geklettert werden. Der Bergschrund ist laut Wirtin des Rifugio Chabod vor ein paar Tagen eingestürzt, konnte aber bei unserer Tour recht gut überwunden werden, allerdings durften auch hier bereits 20m bis zu 75° Eis geklettert werden. Da die Temperaturen zwischen -7 und -2°C lagen, absolut kein Steinschlag und auch die Spalten(-brücken) auf dem Weg waren gut zu gehen. Sollte aber weder kälter werden (einige Spalten und ihre Brücken haben gut geknackst) noch wärmer für die Tour. Die Wand an sich war blank, mit wenigen Metern Trittfirn, ab und an aber etwas Firnauflage (allerdings nicht tief).
Mit Erfahrung im Wasserfalleis aber insgesamt sehr gut machbar, aber lang.
Als "normale" Hochtour derzeit eher nicht zu empfehlen.
Ob die Tour in den nächsten 12 Monaten wieder eine "einfache Firnwand" werden wird, wage ich zu bezweifeln. Eine gute Schneesaison sollte sie definitiv abbekommen, denn sonst sieht es sehr schlecht aus für die Wand.
Wir wollten Eisklettern, wir sind Eis geklettert.
Letzte Änderung: 18.09.2022, 14:36Aufrufe: 2399 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial
["Gran Paradiso (101); Kompass 86: Gran Paradiso - Valle d'Aosta, M: 1:50000"]

Wettervorhersage

Webcams (im Umkreis von 5km)

Print- oder Online-Publikationen

Gran Paradiso (4061m)

NW-Wand

Karte