Menu öffnen Profil öffnen
WanderungGuter Eintrag
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Wenn für Skitouren praktisch überall zu wenig Schnee liegt, bietet sich der Hoflue als eine aussichtsreiche und etwas technische Alternative für eine Halbtagestour.
Der Aufstieg vom Brünischart ist unproblematisch. Auf der Südseite liegt momentan kein Schnee, und die paar Flecken unter dem Gipfel stören nicht gross.
Schwieriger wird es beim Abstieg Richtung Brunnen. Die seilgesicherten Stellen sind grösstenteils tief eingeschneit. Dank den Spuren im tiefen Schnee der Nordseite konnte ich mich am Grat einigermassen orientieren. Die normalerweise mit T4 bewertete Tour würde heute mind. ein T5 verdienen.
Ich war oft auf diesem Gipfel, heute aber zum ersten Mal ganz allein. Herrliche Ruhe dort oben. Weder beim Aufstieg noch beim Abstieg jemand angetroffen. Ob alle am Weihnachtsshoppen sind?
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 27.11.2022, 18:12Aufrufe: 698 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Rigi Hochflue (1699m)

Von Brünischart via Ochsenboden, Abstieg über Ostgrat

Alle Routendetails ansehen

Wanderung

T 4

1300 hm

4.5 h

Karte