Menu öffnen Profil öffnen
SkitourGuter Eintrag
Peter Huber
Unterwegs mit: Berg+Ski Alcatel
6-10 Personen
20-50 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Oben: Hart
Unten: Sulz
Recht schön mit gelegentlichen hohen Schleierwolken. Obwohl es recht warm war, blieb der Schnee fast durchgehend gefroren. Auf der Schattenseite hat es in St. Antönien durchgehend gut gefrorenen Schnee. Auf der Sonnenseite kommen etliche Grasflächen hervor. Aufstieg auf harter, selten glasiger Spur gut machbar. Der Fussanstieg zum Gipfel ist hart, um die Mittagszeit noch kaum aufgetaut - aufpassen.


Abfahrt: Wir sind auf der NO Seite abgefahren. Es hat schon viele Spuren drin. Auch in den Schattenhängen macht die Abfahrt keinen Spass, wechselhaft, wuppig, Deckel. Ganz wenige Stellen sind etwas pulverig. Ab Mätz ca 1850 m hats eine aufgesulzte schmale Piste. Sie ist im Vergleich zum oberen Teil schon fast genussvoll zu fahren. Auf der ganzen Tour hatten wir keine Boden-/Steinkontakte.
Bewertung gut bezieht sich auf das Gesamterlebnis. Der obere Teil der Abfahrt alleine hätte nur ein machbar verdient.
Bilder zur Tour nun bei www.peterhuber.ch.


St. Antönien war gut besucht, aber nicht wie erwartet überloffen. Um 9 Uhr war P3 jedoch erst gut halb voll. Auch nach der Tour fanden wir im Restaurant auf der Terrasse sehr gut Platz.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 27.02.2023, 17:23Aufrufe: 2010 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Hasenflüeli (2412m)

Vom Parkplatz Litzirüti über Engi - Schlangenstein - Säss

Karte