Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 18.09.2004

Balmhorn (Gitzigrat) (3699m)

Hochtour
2 Personen
Hauptziel erreicht
Zustieg zur Gitzifurgge ohne Probleme (1 Std.). Steinmänner im Dunkeln gut zu finden. Einstieg bei Eisenleiter offensichtlich. Der Fels an den Aufschwüngen (insgesamt 6) ist teilweise ziemlich brüchig. Uns hat es gewundert, dass so viele grosse lose Blöcke noch immer da liegen, wo sie wohl schon seit Anbeginn der Zeit liegen. Immer alle Griffe und Tritte vor Belastung antesten. Unser Seil hat einen grosen Block in einem Couloir gelöst und traf meine linke Hand - danach durfte James alles führen. Die wenigen Borhaken sind oft zweifelhaft plaziert. Wenn man schon saniert, sollte man die rostigen Haken entfernen ! Was die bringen sollen verstanden wir nicht. Man sollte sich jedenfalls deshalb nicht in Sicherheit wiegen. Landschaftlich ein Traum und die Sicht vom Gipfel sucht ihresgleichen. Abstieg über Zackengrat ziemlich eintönig und sehr lang. Vorsicht im Gipfelbereich, es hat Spalten - James verschwand mal kurz in einer.
Nochmals herzlichen Dank an James. Trotz Verletzung hat er das Ding mit mir durchgezogen. Super Leistung - solche Kameraden sind selten.
Es lag etwas Schnee auf dem Grat, hat aber kaum behindert. Bei mehr Schnee wird der Grat schnell heikel. Im Moment gute Verhältnisse.
Kombi-Ticket Kandersteg-Goppenstein-Wiler-Lauchernalp super günstig: 12.50 CHF mit Halbtax. Letzte Fahrt Sunnbühl - Kandersteg 17:20 Uhr - wir mussten laufen. Für den Grat unbedingt einen Satz Keile mitnehmen.
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Balmhorn (Gitzigrat) (3699m)

Balmhorn Gitzigrat, ZS+ (III+), Lötschenpasshütte - Gitzifurgge - Gitzigrat - Abstieg Zackengrat - Kandersteg
Letzte Änderung: 20.09.2004, 13:44Aufrufe: 1063 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Karte