Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 22.02.2003

Wittenberghorn-Staldenhorn (2350m)

Skitour
1 Person
Hauptziel erreicht
In den steilen Hängen auf der S-Seite des Wittenberghorns trug der Schnee. Man muss aber früh starten, denn der obere Teil der Route wird bereits vor 8 Uhr voll besonnt. An einigen Stellen ist der Schnee grossflächig bis aufs Gras abgerutscht. Für die Abfahrt ist die Südseite derzeit nicht zu empfehlen. In den Nordosthängen beider Gipfel liegt durchwegs schöner Pulverschnee.
Leider ist in der Gegend von Gstaad das schimpfliche Heliskiing verbreitet. Landeplätze sind Walighürli, Gummgrat und die Mulde unter dem Staldenhorn. Für das Staldenhorn sollte man also früh starten, denn das Jet-Set steht nicht gerne früh auf.///Staldenhorn gut geeignet für Snowboard.///Es hat eine Abfahrtsspur direkt am Gipfel der Gummfluh und nach dem Couloir runter nach Gumm!
Feutersoey und Grund an der Buslinie Gstaad-Gsteig. Die Arnenseestrasse (obere Variante) ist bis P. 1373 geräumt, die Befahrung ist aber kaum erlaubt.///Material: Harscheisen für die Südflanke, evtl. Stinger, falls die Heliski-Helden überhand nehmen ;-)

Routeninformationen

Wittenberghorn-Staldenhorn (2350m)

Von Feutersoey auf der Arnenseestrasse bis Unt. Längiweid. Etwa dem Sommerweg entlang bis Usser Witteberg, dann sehr steil auf den SE-Rücken und zum Wittenberghorn. Abfahrt auf der Normalroute in den Meielsgrund. Von der Brücke P. 1281 etwa dem Sommerweg entlang bis Lochstafel, steil auf den Grat und zum Staldenhorn. Abfahrt auf der gleichen Route und runter nach Grund.
Letzte Änderung: 22.02.2003, 00:00Aufrufe: 363 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Karte