Menu öffnen Profil öffnen
SchneeschuhtourSehr guter Eintrag
Günter Joos
Unterwegs mit: Andrea
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
machbar
Oben: Hart
Unten: kein
Für den dritten Tag unserer winterlichen Alpsteintour war aufgrund des Wetters zunächst nur das Rauslaufen nach Brülisau vorgesehen.

Da sich unterwegs aber die Sichtweiten etwas besserten, beschlossen wir ab der Kalthütte noch den Aufstieg zum Alpsigel. Wir sind dann von den Hütten auf 1485 so ziemlich die Direttissima bis fast unter den Gipfel hinaufgestiegen und trafen nur wenig nördlich von diesem auf den Kamm. Ein Kanal von recht steilen, aber griffigen Altschneefeldern ermöglichten dabei einen zügigen Aufstieg.

Die gefallene Neuschneemenge ist vernachlässigbar. Diese fiel am Alpsigel teils auf aperen Boden. Windarm und warme Temperaturen, "Null-Grad-Schnee".

Wir haben uns im Abstieg noch die Zahme Gocht angeschaut. Dort hätten wir gleich zu Beginn ein gefrorenes, sehr steiles Altschneefeld hinunterpickeln müssen. Wir verzichteten und stiegen ab der Alpwirtschaft Siegel zu Fuß über den nassen, ausgeaperten Pfad zum Plattenbödeli ab. Vom Gipfel zurück bis zur Alpwirtschaft Siegel waren aufgrund gefrorener Altschneefelder unsere Steigeisen die beste Wahl der Mittel,.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 11.02.2024, 21:53Aufrufe: 1154 mal angezeigt

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial
Kartenmaterial Ergänzend:

227 Appenzell

Lawinenprognose