Menu öffnen Profil öffnen
SkitourSehr guter EintragMit GPS-Track
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Oben: Sulz
Unten: Nass
Gleich wie Lawinenbulletin wahrgenommen
Start um 08:30 bei S-chanf, kurzer Lauf bis zur Brücke, bei der die Skis schon angeschnallt werden können. Der Weg in die Val Chaschauna ist lang und sehr flach. Wenigstens war der Schnee nicht klebrig. Die meisten Spuren sichtete ich bei der Alp Vaüglia Suot (P1954) in die, resp. von der Val Vaüglia.
Ab der Alp Chaschauna (P2208), nach einer kurzen Pause, ohne Spuren weiter in dem flachen Talboden hinein bis kurz vor Margun bei P2290. Zur Abwechslung wollte ich es etwas steiler, so, dass ich nicht via Pass Chaschauna ausholend, sondern direkt einem sogenannten Bach-Kanal in östlicher Richtung hoch bis zum Kessen gestiegen bin. Nur in der Mitte dieses Bach-Kanals brauchte es ein paar Spitzkehren. Beim Kessel unterhalb vom Piz da Rin und Piz Chaschauna geht's in nördlicher Richtung über einen steilen Hang (35°) hoch zum Grat. Hier darf es nicht zu warm, resp. der Schnee nicht zu nass sein. Heute war es für mein Geschmack gerade noch akzeptabel. Im Hang war ein so genannter Fischmaul (Gleitschneeriss) zu sehen. Auf dem Grat angekommen ging es exakt auf dem Grat weiter mit Skis bis zum Piz Chaschauna.

Da ich noch den Piz da Rin anschliessen wollte, und ich nicht ab- und kurz danach nochmals anfellen wollte (da bin ich manchmal etwas zu faul), bin ich bis zu P2896 hinabgelaufen, die angefellten Skis angezogen und den Nordosthang vom Piz da Rim möglichst steil nach oben traversiert (Pulver auf harter Unterlage), damit ich ohne viel Höhenverlust die Ostflanke des Piz da Rim erwischen konnte. Ab hier hatte es Spuren zum Gipfel von Livigno her kommend. Dann immer steiler werdende Spur auf Hartschnee bis zum Skidepot kurz unterhalb des Gipfels. Die letzten Meter unschwiereig zu Fuss bis zum Piz da Rim.

Abfahrt nach Livigno:
Bei P2804 verführt ein Couloir in östlicher Richtung die Sinnen. Es muss jedoch unbedingt südlich abgefahren werden. Die steilste Passage kann abgerutscht (so wie ich gemacht) oder kurz gelaufen werden. Danach in toller Sulz bis bei ca. 2400, danach Bruchharsch mit Nassschnee.
Insgesamt war der Schnee nicht so der brüller; mal sulz, mal pickelharter, dann Bruchharsch, dann, je tiefer, desto mehr Nassschnee.
Zuunterst langer Fussmarsch von La Paluaccia (P1859) bis zur Busstation Livigno Centro.
Bleibt so bis zu den neuen Schneefällen.
Schöne einsame Tour!
Zuerst lang und sehr flach, dafür danach um so spannender!
Erst bei der Abfahrt vom Piz da Rin zwei Tourengänger im Aufstieg gesichtet.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 18.02.2024, 19:28Aufrufe: 896 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial Ergänzend:

Tabacco 069: Livigno – Bormio, Val Viola – Val di Fraeie, M: 1:25000; GlobalMap: Livigno, M: 1:25000; Swisstopo 259S: Ofenpass, M: 1:50000; Kompass 072: Nationalpark Stilfser Joch, M: 1:50000; Kompass 096: Bormio, Livigno – Alta Valtellina, M: 1:50000; ht

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Piz Chaschauna (3071m)

S-chanf - Alp Chaschauna - Piz Chaschauna - Piz da Rin - Livigno

Karte