Menu öffnen Profil öffnen
SkitourAusgezeichneter Eintrag
2 Personen
5-20 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Wir hatten vorgängig aufgrund der Temperaturprognosen keinerlei Erwartungen an die Schneequalität, sondern wollten einfach raus, und wurden nicht enttäuscht. ;-)

Parkiert in der alten Kiesgrube. Einer ist mit einem Jeep zum Brätliplatz hochgefahren, das haben wir uns mit dem kleinen Mobility-Göppel nicht getraut, es liegt noch etwas Altschnee ganz oben. Ab Brätliplatz durchgehend feuchte Neuschneeauflage auf harter Altschneeschicht. Um halb acht bereits Föhnböen und Plusgrade, das wäre aber drei Stunden früher auch nicht wirklich anders gewesen. Bei der Alp Seeberg kurze Konferenz wegen sehr schwarzer Wolken und dreieinhalb gefühlten Regentropfen. Trotzdem weitergegangen, was sich als richtig entpuppte , es riss zunehmend auf. Ganz oben zur Sicherheit Harscheisen montiert, es ging für einige aber auch ohne. Der Wind war ständiger Begleiter, auf dem Gipfel ging das Abfellen aber ohne Materialverlust.
Danke dem Dreiertrupp fürs Hochspuren bis zum Gipfel, das gab in dem teilweise Klebschnee und den Stollen sicher zu tun.

Abfahrt - wie sagte jemand? "Stell dir vor, es ist Pulver, dann gehts". Nein, soooo schlecht wars gar nicht, halt einfach feuchter, klebriger Schnee, zum Glück auf harter Schicht. Die besten Schwünge gabs auf den neuschneefreien, abgeblasenen Passagen in griffigem, aufgesulztem Firn. Ab Seeberg zum Brätliplatz dann zunehmend Wasserskifahren, aber egal, man kam in der Spur recht gut über die Flachstücke. Alles in allem für uns ein gelungener Tag in wilder Umgebung.
Viel - zu -warm. Bis das Ganze zu nettem Firn wird, müsste es rasch und länger deutlich kälter werden. Vermutlich ist der Schnee vorher weg.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 29.03.2024, 16:14Aufrufe: 1636 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Seehore (2281m)

Parkplatz Brätlistelle - Seeberg - Gipfel.

Karte