Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 15.01.2002

Eisklettern
auf der "sonnenseite" haben sich beim tschingelsee dieses jahr aussergewoehnliche eisfaelle gebildet. der grosse fall ueber dem parkplatz WI6,obj. gefaehrlich sowie der wilde "zapfenhaufen" links davon wurde von sigi blaesi anf. jan. erstbeg. und von mir 2.begangen. der "linke" ist eine der aussergewoehnlichsten routen die ich je gesehen habe WI6+, 5c. alle staende sowie mixedlaengen eingebohrt.

am anfang, ganz links dieser fluh befindet sich "dessert" WI6, mit einem fragilen langen zapfen, den wir links mit 2 bolts etwas entschaerft haben.

50m rechts davon> "blendend". der name sagt alles. sonne jetzt schon ab 10 uhr. 1. sl mit delikatem quergang unter dach zu boltstand. 2. sl. fuehrt dry via 4 bolts direkt auf den riesenzapfen rauf. danach ist eine sonnenbrille von vorteil. steiles plastik und milcheis ...
alle vier faelle kriegen jetzt immmer mehr sonne, so hurry

Routeninformationen

1. beg. "blendend" M6, WI 5+, 120m, "dessert" WI6, 110m

Letzte Änderung: 15.01.2002, 10:45Aufrufe: 190 mal angezeigt