Menu öffnen Profil öffnen
SkitourAusgezeichneter EintragMit GPS-Track
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Oben: Sulz
Unten: Nass
ÖV-Tour, deswegen später start (11:00 Uhr) ab der Julierpassstrasse. Dafür aber fast alleine UND bei Sonnenschein unterwegs!
Der Schnee hielt für den Aufstieg jedoch in der Spur erstaunlich gut. Kurz vor dem Piz Surgonda sind die grossen Wechten zu beachten. Mit Skis problemlos bis zum Gipfel.
Auf dem Piz Surgonda zwei weitere Leute getorffen, die zur Jenatschhütte abfuhren.
Zu Fuss westlich auf dem Grat zum Sattel. Ab da kommt man um diese Uhrzeit ohne Steigeisen und Pickel zum Gletscher hinab (guter Trittschnee). Habe die Felle für diesen kurzen Abstieg dran gelassen. Ich bin aus Zeitgründen direkt auf dem Südgrat zum Piz Traunter Ovas hochgestiegen. Keine Spuren zum Piz Traunter Ovas, ausser meine jetzt.
Abfahrt zur Fuorcla Traunter Ovas toller Sulz, danach etwas klebriger Schnee bis zur Fuorcla Margun, was jedoch für mich gerade passend war; so musste ich nicht extra nochmals anfellen.
Danach ab Fuorcla Margun zuerst noch toller Sulz, danach ca. ab P2700 jedoch schon sehr nasser Schnee bis zum Pass hinab, was, vor allem bei den flachen Passagen, etwas Stockeinsatz abverlangte.

3 Std. für beide Gipfel, resp. 4 Std. mit der Abfahrt.

Nicht gespurt: Piz Bever, Corn Suvretta.
Die ÖV fährt leider nur zwei Mal täglich zwischen Bivio und St. Moritz, aber immerhin gibt es überhaupt diese Verbindung!

Jenatschhütte ist geschlossen. Winterraum offen.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 09.05.2024, 20:34Aufrufe: 1981 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Piz Surgonda (3196m)

Von La Veduta zum Piz Surgonda und Piz Traunter Ovas und hinab via Fuorcla Margun zur Alp Güglia

Karte