Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 18.01.2010

Skitour
2 Personen
Hauptziel erreicht
wenig Schnee
3 verwilderte Geissen im Val Natons!
1:50'000 Karte Julierpass 268S, Val Natons, beim "a" von "Natons" auf 2100 m.ü.M. ist ein Felsband, auf dem sich 3 wilde Geissen befinden. Eine braune Muttergeiss mit ihren beiden Jungtieren. Gemäss Auskunft eines Bauern in Marmorera sind ihm diese Tiere im Herbst entlaufen (den Bauern scheint dies nicht weiter zu kümmern). Die Geissen schlafen in einer kleinen Höhle und scharren mit den Hufen nach dürrem Gras. Ihr Fell ist sehr dick, sie selber sind es im Moment auch noch. Sollte jedoch mehr Schnee fallen, sind die Geissen vom Hunger bedroht. Die Tiere versinken tief im Schnee und können nicht in tiefere Lagen ziehen. Obwohl zutraulicher als Gemsen, sind sie doch scheuer als dies Geissen üblicherweise sind. Wir haben die Tiere mit Blattgemüsen und Rüebli gefüttert. Die Geissen erinnern an das 2004 in Australien aufgetauchte Merinoschaf Shrek, das einst ausgerissen war und erst nach 6 Jahren mit 27 kg dicker Wolle zurückkehrte. Eine Bitte an andere Tourengängerinnen und Tourengänger: Bringt den Geissen etwas Futter vorbei! Und berichtet über ihr Befinden!
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Piz d´Agnel (3205m)

Julierpassstrasse, La Veduta, Val d'Agnel, Fuorcla da Flix, Piz d'Agnel, Abfahrt durchs Val Natons nach Marmorera Dorf, Marmorera-Stausee
Letzte Änderung: 22.01.2010, 15:57Aufrufe: 549 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Karte