Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 21.02.2010

Hoch Fulen (2506m)

Skitour
2 Personen
Hauptziel nicht erreicht
Der Himmel war blau die Sonne schien - tiptop. OK, der Föhn hätte nicht sein müssen. In den schattigen Bereichen und Nordseiten oberhalb der Brunnialp knietiefer Pulverschnee. Auf den Südhängen überwiegend harte Kruste mit 5-30cm Pulverauflage, aber unklarer Bindung. In den Südhängen wurde der Schnee mit dem Tagesgang schwer.
Der Wind frischte im Tagesverlauf deutlich auf und es wurde einiger Schnee transportiert.
Kleine Lawine aus dem extremen NO-Steilhang des Rot Grats, die sich aber im darunterliegende Steilhang sich nicht fortplanzte.
Der Föhn beeinflusst auf jedenfall, aber Tour bis zum Sattel auf jedenfall weiter machbar, da bis dort alles unter 30Grad.
Auf 2400h umgekehrt, da auf dem gesammte Felsriegel eine Wächte hing und die alternative Querung zum Gipfelrücken zu steil und eingeblasen war. Das Gebiet war sehr stark besucht: viele Kleingruppen und 3 große mit je 7-10 Leuten. Die Ruchen Chälen sehen oben sehr abgeblasen, dafür im Mittelteil stark eingeblasen aus!

Routeninformationen

Hoch Fulen (2506m)

Route 141b von Unterschächen aus. Das schattige Brunnital bis zur Alp und dann rechts ins Griestal. Bei Punkt 2092 dann nördlich "Uf den Stöcken" und westlich weiter zum Hoch Fulen, bis zum Felsriegel der den 30Grad Hang unterbricht. Hier umgekehrt
Letzte Änderung: 22.02.2010, 09:21Aufrufe: 1696 mal angezeigt

Metadaten

Lawinenprognose