Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 10.05.2010

Ausgezeichneter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Vor dem Chaos-Wetter in den Alpen sind wir ins norwegische Hochgebirge geflüchtet - und haben dort gute Bedingungen vorgefunden:
Sonne-Wolken-Mix in schnellem Wechsel, kalte Luft, sehr kalte Nächte.
Ausreichend Schnee, kompakt verfestigt. Schöne Abfahrten in Pulver und Firn, nie Bruchharsch oder Sumpf.
Gletscher eher mäßig bedeckt, offene Spalten und Schründe, aber auch dort kompakte und sichere Verhältnisse.
(Angrenzende Gebiete:
Rondane: massive Schneedecke ab Mysuseter, die sonst oft abgeblasenen Gipfel sahen gut schneebedeckt aus.
Hurrungane: markant unterdurchschnittliche Schneelage, abgeblasen und aper)

Alle Hütten im Gebirge sind bis Ende Mai/Mitte Juni verschlossen, wegen Tradition, Schneeschmelze, Rentiergeburt… Übernachtet haben wir im Zelt in Autonähe.
Nur entlang des Sognefjellsvegen haben die Unterkünfte geöffnet. Dort viele Tourengänger, auch wegen Fri Flyt Highcamp. Sonst ist nichts los, an vier von sechs Tourentagen haben wir keinen Menschen auch nur gesehen.
Straßen:
Sognefjell RV 55 und Valdresflya RV 51 offen und schneefrei, aber Nachtsperre 20-8 Uhr.
Mautstraßen:
Visdalen – Spiterstulen: offen bis Reinstrae
Leirdalen – Leirvassbu: offen bis Sletthamnbakkan
Sotasaeter: offiziell „wg schlechtem Zustand für Verkehr nicht geeignet“, aber offen und mit PKW befahrbar.

Auf www.foto-tilmann-graner.de finden sich Fotos von früheren Skitouren in Norwegen. Ein update der entsprechenden Galerie wird im Laufe des Sommers erfolgen, dann auch mit Bildern einer längeren Skitouren-Reise nach Nordnorwegen (Lyngen u.a.) vom April 2010. Ebenfalls für den Sommer geplant sind Tourenberichte und Infoseite über Skibergsteigen in Norwegen.
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Skitour Norwegen: Jotunheimen

4.Mai: Glittertinden 2452m
Norwegens zweithöchster – oft abgeblasen – überraschte mit schöner Pulverabfahrt.
Aufstieg: Reinstrae – Glitteroksle – Gipfel, Abfahrt wie Sommerweg bis Steindalselve dann über P 1468, 1415, 1161 immer westlich des Flusses.

5. Mai: Galdhöpiggen 2469m
Absolute Einsamkeit am höchsten Rummelplatz Skandinaviens.
Reinstrae – Spiterstulen – Svellnose – Keilhaus Topp – Gipfel. Schöne Abfahrt bis Spiterstulen

6.Mai: Tverradalskyrkja 2088m, Tundradalskyrkja 1970m
Abstecher nach Breheimen, lange Runde auf abgelegene, steile Gipfel.
Sota Saeter – Tverradalen – Steindalen – NO-Rücken auf Tverradalskyrkja (170Hm zu Fuss). Abfahrt auf Styggvatnet, Aufstieg Tundradalskyrkja über NNO-Sporn. Abfahrt über Sottjörnin entlang der Sota nach Sota Saeter

7.Mai: Storbjörn 2222m
Gletscheraufstieg auf luftigen Gipfel
Sletthamnbakkan – Tverbyttbekken – Björnbrean – Gipfel

8.Mai: Store Smörstabbtinden 2208m u.a.
Fünf Gipfel und grandiose Firn-Abfahrt auf unberührten Gletscher
Aufstieg: Storbrean - St. Smörstabbtinden (200Hm zu Fuss) – Storbreatinden – Veslbreatinden – Veslfjelltinden – Hurrbreatinden. Abfahrt Veslbrean

9. Mai: Visbretinden 2234m, Semelholstinden 2147m
Umrundung der Kyrkja im inneren Jotunheimen. Schöne Gipfel mit überlangem Zustieg.
Sletthamnbakkan – Leirvassbu – Kyrkjeoksle – Langvasshoe (Steilstufe zu Fuss) – Visbretinden (60Hm zu Fuss). Abfahrt nach S, Querung nach O, Aufstieg auf Semelholstinden. Abfahrt über Visbrean auf Kyrkjetjönnet (diesmal Pulver auf unberührtem Gletscher). Und wieder zurück Leirvassbu – Sletthamnbakkan.
Letzte Änderung: 11.05.2010, 16:51Aufrufe: 4581 mal angezeigt