Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 03.06.2010

Arco; Mte Colt, San Paolo "Aphrodite"

Klettertour
2 Personen
Hauptziel erreicht
Klassische Platten-, Riss- und Verschneidungskletterei mit einigen besonders schönen Seillängen, aber auch manachmal brüchigen Passagen. Insgesamt ist die Felsqualität aber gut. Absicherung meist Bohrhaken, aber auch Normalhaken. Wiederholer benötigen nur Expressschlingen.
Fels ist nur am Einstieg etwas abgewetzt, sonst schön rauer Kalk.
Der Topo im "Hohe Wände im Sarcatal" hat uns an mehreren Stellen nicht so gut gefallen, weil unpräzise oder sogar fehlerhaft. Einige Beispiele: in der Überschrift steht 10 SL, zählt man im Topo durch, kommt man auf 8; Stand zwischen dem 1. und 2. eingezeichneten fehlt; auch fehlt der Pfeiler am Ende der 2.SL (bei uns 3.SL); den eingezeichneten 4. Stand gabs nicht, bin gleich bis zum Stand an den 3 eingezeichneten Bäumen. Wesentlich exakter ist der Topo von www.arrampicata-arco.com. Dort sind auch die Schwierigkeiten unserer Einschätzung nach zutreffender wiedergegeben (VI/VI- statt nur V).

Routeninformationen

Arco; Mte Colt, San Paolo "Aphrodite"

Gut abgesicherte 9 Seillängen Route mit mehreren Stellen VI/VI-, sonst überwiegend V+.
1.SL: ein paar Meter hoch, wobei man so unaufgewärmt schon ganz schön zulangen muss, dann schöne Qerung nach rechts zum Stand. 2.SL: geneigte Verschneidung (teilweise griff-/trittarm) empor. 3.SL: vom Stand kurz nach links weg, dann rechts den kurzen breiten Riss hoch und dann links direkt auf den Pfeiler (nicht rechts in den Wald). 4.SL: recht weit nach links, dann hinauf zum Stand. 5.SL: über einen kleinen Bauch, der oberhalb wirklich nen guten Henkel bietet und deswegen nur halb so schlimm ist, wie er zunächst aussieht. Es schließt sich herrlichste Kletterei über strukturierte Platten an (toll!). 6.SL: über Platten z.T. sehr griffarm. 7.SL: interessant querend einer geneigten aber sehr rauen Platte/Verschneidung entlang und dann spannend durch eine kurze Verschneidung auf einen Pfeiler. 8.SL: knifflig über eine kleine Wand, wobei die Haken so angebracht sind, dass das Seil zickzack verläuft und aufgrund der Seilreibung einen Zwischenstand erzwingt. 9.SL: spannende Ausstiegsseillänge über einen Klemmblock und gut griffige Wandstufen.
Insgesamt 4:15 ab Einstieg (inkl. Päuschen)
Letzte Änderung: 20.06.2010, 23:15Aufrufe: 671 mal angezeigt

Metadaten