Menu öffnen Profil öffnen
Hochtour
2 Personen
Hauptziel erreicht
Die Route ist mit T5 im Alpinführer Bündner Alpen 5 bewertet. Derzeit entsprechen die Verhältnisse am Berg keiner alpinen Wanderung.
Der Piz Chalchagn ist ab ca. 2800 HM komplett eingeschneit. Ab dem N-Grat eine kombinierte Tour, die Steigeisen und Pickel notwendig machen. Die Steigeisen haben wir erst wieder am Puoz Ot im Rucksack verstaut.
Oft knietief eingesunken. Die letzten 100 Höhenmeter mühsam, teilweise hüfttief eingesunken. Die Felsen waren mit einer Schneeschicht überzogen und bereits am Chalchagn Pitschen damit ziemlich rutschig. Gipfelwechte.
Der Abstieg auf der Südseite ging ziemlich gut, vermutlich eingeschneit einfacher, als im Sommer im aperen Zustand.
Das Bernina Gebiet hat sich heute ziemlich winterlich gezeigt. Der Persgletscher ist noch weitgehend eingeschneit, soweit man das einsehen konnte. Der Morteratschgletscher ist schneefrei. Beim Piz Morteratsch waren auf der Gifpelhaube Schneerutsche erkennbar. Fortezzagrat eingeschneit.
Wird mit einigen Sonnentage sicher besser, einfacher. Derzeit Pickel und Steigeisen erforderlich.
Mit den heutigen Verhältnissen eine ausgewachsene Hochtour. Eine super Tour zu Beginn der Saison. Weit und breit im kompletten Gebiet konnten wir keine weiteren Seilschaften erkennen.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 19.06.2011, 18:56Aufrufe: 1695 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Piz Chalchagn (3154m)

N-S Überschreitung

Karte