Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 03.01.2012

Pico del Teide (3718m): Ost-West-Überschreitung (25.12.2011)

HochtourSehr guter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Gesamte Route zur Zeit schnee- und eisfrei. Sonne, gute Fernsicht, im Gipfelbereich etwas windig, um die 0°C.
Da die Seilbahn nicht in Betrieb war (nach unbestätigten Informationen aufgrund des Weihnachtsfeiertags, möglicherweise aber auch windbedingt), sehr ruhige und einsame Tour; nur vereinzelt andere Wanderer, keine Kontrolleure. Rif. Altavista war ebenfalls geschlossen.
Bei Rückflug an Neujahr unverändert gute Verhältnisse, Teide nach wie vor schneefrei. Bei Neuschnee oder Vereisung, was um diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich ist, ggf. Steigeisen und andere Routenwahl erforderlich, da der offizielle Gipfelweg ab Bergstation dann oftmals gesperrt ist.
Das für den normalen Gipfelaufstieg ab der Bergstation erforderliche Permit ist kostenlos online unter www.reservasparquesnacionales.es erhältlich.
Ohne Permit (wenn ausgebucht) oder bei Sperrung des Normalwegs besteht noch die Möglichkeit, von Osten vom Mirador de la Fortelaza (ausgeprägte Spur, von der Aufstiegsroute aus deutlich erkennbar) oder von Westen vom Mirador de Pico Viejo (Steigspuren, wahrscheinlich recht mühsam) zum Gipfel zu gelangen.
Schöne und eindrucksvolle Rundtour auf den höchsten Berg Spaniens.

Routeninformationen

Pico del Teide (3718m)

Ost-West-Überschreitung (25.12.2011)
Vom Parkplatz bei Km 40 der TF-21 (Abzweig des Fahrwegs Richtung Teide und Hinweistafel, 2.350 m) auf dem Fahrweg mit div Abkürzungen bis auf ca. 2.700 m, dort rechts weiter auf Wanderweg am Rif. de Altavista (3.260 m) und dem Mirador de la Fortaleza vorbei zur Bergstation der Teide-Seilbahn (La Rambleta, 3.555 m). Die letzten 160 hm auf markiertem und befestigtem Weg zum Kraterrand und rechtshaltend zum Gipfel.
Nach Rückkehr zur Bergstation auf dem Höhenweg weiter nach Westen zum Parador de Pico Viejo und Abstieg in die Senke zwischen Teide und Viejo (Steig über Lavafelder). Abstecher zum Südgipfel des Viejo (Pico Sur, 3.106 m) und Abstieg nach Südosten, teils auf Pfadspuren, teils weglos, an den bizarren Felsformationen der Roques de Garcia vorbei, zum Parador Nacional an der TF-21. Etwa 10 km Rückfahrt zum Ausgangspunkt.
Letzte Änderung: 04.01.2012, 08:06Aufrufe: 13276 mal angezeigt

Metadaten