Menu öffnen Profil öffnen
HochtourAusgezeichneter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Start um 5:00 bei teils bewölktem Himmel und ziemlich starkem Wind. Basòdino-Gletscher und -Gipfel in dichten Wolken gehüllt. Auf dem Gletscher waren keine Spuren mehr ersichtlich und wegen schlechter Sicht navigierten wir zeitweise mit GPS.
SRF-Meteo hatte Recht, denn als wir am Gipfel waren riss die Nebeldecke auf und schönstes Sommerwetter und eine tolle Fernsicht machten sich breit…
Gletscher ist jetzt wieder gut gespurt. Ostgrat ist komplett schneefrei.
Schöne und abwechslungsreiche Hochtour auf einen hübschen Aussichts 3‘000-er. Am Grat leichte Kletterei im II-ten Grad in festem Gestein. Auch ist die Capanna Basòdino sehr empfehlenswert. Feines Essen und nettes Personal…
Die erste dokumentierte Besteigung wurde am 3. September 1863 von einer Seilschaft unter Peter Jossi (Führer) und Zanini, Gaudenzio, Giacomo Padovani und Pietro Scuella aus Airolo über den Normalweg durchgeführt. (Quelle: Wikipedia)
Auch wenn weiss-blau-weisse Tafeln den Weg zum Gipfel weisen, ist die Besteigung des Basòdino trotzdem als Hochtour einzustufen!
Unterwegs mit redi1713. Danke nochmals!
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 31.07.2014, 23:50Aufrufe: 6479 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Basodino (3272m)

Normalroute von der Basodinohütte

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

L

1400 hm

5.0 h

Karte