Menu öffnen Profil öffnen
SkitourSehr guter Eintrag
1 Person
Hauptziel erreicht
Es hat im Gebiet zwischen 5 und 15cm feuchten Neuschnee auf einer harschigen Unterlage gegeben.
Bei meinem heutigen späten Tourenstart, fand ich eine souverän angelegte Aufstiegsspur vor. Besten Dank den Spurern!
Aufstieg bis ca. 1600M.ü.M im Nebel, wobei bis Grossweid die Sicht nicht schlecht war.
Kurz unterhalb des Gipfelhanges riss es schlagartig auf. Sonne pur.
Gipfelhang gut im Aufstieg, wie auch in der Abfahrt, mit den Skiern zu befahren.
Aufgrund der Sonne über dem Nebelmeer recht langer Gipfelaufenthalt, allerdings wohlwissentlich zu Lasten der Schnee- und Abfahrtsqualität.
In der Abfahrt dann recht schwerer Schnee, nach Grossweid dann schon Nassschnee.
Achtung, es lechzen hier und da schon einige Steine nach Skikontakt!

Der Neuschnee hat nur wenig Bindung auf der harschigen Altschneedecke. An der Steilstufe oberhalb von Jäntli einige kleinere Nassschneerutsche.
Mit zunehmender tageszeitlicher Erwärmung apern die Weidwiesen und der Gipfelhang aus. Weiterhin machbar.
Schon des schönen unerwartetem Gipfelaufenthalts wegen, hat es sich heute gelohnt.
Einen schönen Gruss und Dank an Rolf von Oberiberg, fürs nette Gespräch unterm Gipfelkreuz.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 22.03.2015, 21:44Aufrufe: 2462 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Roggenstock (1778m)

Von Tschalun (Oberiberg)

Karte