Menu öffnen Profil öffnen
Wanderung
2 Personen
Hauptziel erreicht
Weg durch die Flue trocken, alle Stahlkabel am Ort, ausser an einer Stelle (wurde provisorisch mit Reepschnur geflickt), in den Vegetationspassagen teilweise feucht.
Abstieg auf der Schattseite hochgradig rutschig durch nette Kombination von nassen Kalksteinen, nassen Wurzeln, nassem Laub vom letzten Herbst und Schlamm.
Helm beim Aufstieg durch die Flue sinnvoll, da doch immer mal wieder Steine runterkommen, durch andere Zweibeiner oder durch Gämsen.
Kurzer Samstagsnachmittagsspaziergang, mit ÖV ideal.
Im oberen Teil blühen die Flueblumen (Felsenaurikel) en masse!
Letzte Änderung: 09.05.2015, 16:39Aufrufe: 2342 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Sunnighorn (1397m)

Alpinwanderweg Simmeflue

Alle Routendetails ansehen

Wanderung

T 6

771 hm

2.0 h

Karte