Menu öffnen Profil öffnen
Schneeschuhtour
1 Person
Hauptziel erreicht
Sonne pur. Kaum Wind. Die milden Temperaturen stören weniger den SS-Läufer. Die meist schneefreien Wiesenhänge bis zur Leisalp ließen sich schnell und direkt hochlaufen. Die Schneeschuhe schnallte ich erst am Abzweig nach der Leisalp an. Die Schneeverhältnisse sind oberhalb von 2500 m äußerst pulvrig und haben keine Bindung zum Schnee darunter. Das machte den Aufstieg zum Patnaulpass mühsam, den Abstieg riskant mit den SS. Darum zog ich im oberen Teil die Steigeisen an. Ich mußte alles spuren. Nur die Luv-Seiten mit Altschnee trugen. Es gab keine Spuren dort oben, außer von Gemsen. Die Schotterpiste zur Alpe Leis ist z.Zt. schneefrei und befahrbar. Gondelbahn nach Gadastatt war ab 09:00 in Betrieb.
Relativ unschwierige, aber sehr lange Tour. Schönes Gipfelpanorama. Hinter dem Höhenzug der Val Lumnezia sind die Berner, Glarner und Urner Alpen sichtbar. Im Süden sind die Adulaberge vor einem. Nur nach Nordosten versperrt naher Piz Aul die Fernsicht.
Das Bergbuch vom 24.9.2008 ist fast voll. Wenn’s so weit ist, möchte dies mitgenommen und beim Informationsbüro Visit Vals abgegeben werden.
Beim Abschnallen an der Leisalp einen MTB-Winterfreund getroffen, der wohl von Brand herkam. Beim spätnachmittaglichen „Latscher“ von der Leisalp hinab zu den Hütten von Stafelti hielt bei mir ein Mitsubishi von hinten kommend. Der Fahrer mit seinem netten Hund bot an, mich mit hinab zu nehmen. Ich nahm’s gern an. Sparte ich mir so eine Stunde für den Direktabstieg. Vielen Dank Bergfreund Schmid !!!
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 22.12.2015, 13:08Aufrufe: 2427 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Faltschonhorn (3022m)

Leis – Stafelti – Leisalp – Patnaulpass – Faltschonhorn - retour

Alle Routendetails ansehen

Schneeschuhtour

WT 4

1500 hm

9.0 h

Karte